Erstellt am 03. Oktober 2013, 08:33

BZÖ muss in Gremiensitzung die Weichen neu stellen. Das Bündnis Zukunft Österreich muss in der Gremiensitzung am Donnerstagnachmittag die Weichen für die eigene Zukunft stellen.

Die Vorstandsmitglieder haben nicht nur die Wahlniederlage vom Sonntag zu analysieren, sondern auch einen neuen Parteichef zu finden. Josef Bucher hat seinen Rückzug aus dieser Funktion am Mittwochnachmittag bekannt gegeben.

Petzner und Stadler kritisierten Bucher nach Wahlschlappe

Nachdem das BZÖ am Sonntag bei der Nationalratswahl den Wiedereinzug ins Parlament verpasst hat, haben der stellvertretende Klubchef Stefan Petzner und Europaabgeordneter Ewald Stadler öffentlich Kritik an der Strategie und an Parteiobmann Josef Bucher geübt.

Petzner wurde ebenso wie der Kärntner Landtagsabgeordnete Wilhelm Korak vom Kärntner Obmann Sigisbert Dolinschek wegen "parteischädigenden Verhaltens" aus der Partei ausgeschlossen. Am Mittwochnachmittag zog Bucher die Reißleine und gab seinen Rückzug aus seiner Funktion bekannt. Er werde in die Privatwirtschaft zurückkehren, kündigte Bucher an.

An der Sitzung wird Bucher zwar teilnehmen, die Gesprächsleitung übernehmen aber Ursula Haubner und Herbert Scheibner.