Erstellt am 24. September 2013, 11:42

BZÖ will Zusammenlegung von Sozialversicherungen. Wenige Tage vor der Nationalratswahl hat BZÖ-Chef Bucher erneut die Zusammenlegung der Sozialversicherungen gefordert.

Zudem bekräftigte er seinen Vorschlag für einen "Gesundheitsbonus" für Versicherte, die mit dem Arzt vereinbarte Gesundheitsziele erreichen. Bei der Nationalrat-Sonderssitzung am Mittwoch erwartet der Parteichef eine "Generaldebatte zu 5 Jahren rot-schwarz, so Bucher am Dienstag. "Wir brauchen eine einheitliche Struktur der Sozialversicherungsanstalten und einen einheitlichen Leistungskatalog", erklärte Bucher. Das würde einerseits zu Fairness führen und andererseits eine Kosteneinsparung im Gesundheitssystem bringen. Zudem will das BZÖ mehr in die Gesundheitsprävention investieren. All jene, die sich regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen unterziehen, sollen eine Bonifikation von "maximal 300 Euro im Jahr" erhalten.

Im Nationalrat am Mittwoch will Bucher seine Kernthemen - "die Stärkung der Patchwork-Familien" sowie "Steuern senken" - aufs Tapet bringen. "Es wird eine lebhafte Debatte", prophezeite der BZÖ-Politiker.

Dass das BZÖ bei der Wahl am Sonntag aus dem Nationalrat fliegen und es somit seine letzte Parlamentsdebatte sein könnte, fürchtete Bucher nicht. "Ich fürchte, dass Sie noch sehr oft zu Pressekonferenzen von mir kommen müssen", antwortet er auf eine entsprechende Journalistenfrage.