Erstellt am 24. Mai 2015, 20:29

Goldene Palme für Flüchtlings-Drama "Dheepan". Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das gesellschaftskritische Flüchtlings-Drama "Dheepan" des französischen Regisseurs Jacques Audiard.

Die Cannes-Jury unter Vorsitz der Regie-Brüder Joel und Ethan Coen  |  NOEN, APA (epa)

Das gab die Jury der 68. Internationalen Festspiele am Sonntagabend bekannt. Als beste Darstellerinnen wurden Rooney Mara ("Carol") und Emmanuelle Bercot ("Mon Roi") geehrt. Bei den Schauspieler gewann Vincent Lindon ("La Loi du Marché").

Seine titelgebende Hauptfigur "Dheepan" in Audiards Siegerfilm ist ein tamilischer Krieger aus Sri Lanka. Seine Flucht nach Frankreich bringt aber nicht die erhoffte Freiheit und Ruhe. Stattdessen findet sich Dheepan in einem sozialschwachen Vorort von Paris mitten in einem Krieg rivalisierender Gangs wieder.

"Ich wollte die Realität nicht per se abbilden", betonte Audiard (63) in Cannes. "Die Gewalt sollte eher im Hintergrund bleiben." Er habe vielmehr die verschiedenen Facetten Frankreichs darstellen wollen - dazu gehörten eben auch die Sozialbauten in den Vororten.

Der französische Schauspieler Vincent Lindon spielt in dem Sozialdrama "La Loi du Marché" (Das Gesetz des Marktes) einen Arbeitslosen, der schließlich in einem Supermarkt als Sicherheitsmann angestellt wird und Kassierinnen überwachen muss. US-Schauspielerin Rooney Mara gibt in "Carol" mit Cate Blanchett ein lesbisches Paar im USA der 1950er-Jahren. Die Französin Emmanuelle Bercot durchleidet in "Mon Roi" eine Tour de Force durch die Ehehölle.