Erstellt am 30. August 2013, 14:04

Grüne gehen wieder auf Tour. Grünen-Chefin Glawischnig ist am Freitag zu einer weiteren Reise durch Österreich aufgebrochen. Die Wahlkampftour steht unter dem Motto "Saubere Umwelt. Saubere Politik. Gemeinsam schaffen wir das!".

Es gehe jetzt wirklich um jede einzelne Stimme, denn jede Stimme könne entscheidend sein, versuchte sie vor dem Start vorm Parlament die Grünen Wahlkämpfer zu mobilisieren.

Unterwegs mit "Öko"-Bus und Hybrid-Pkw

Zunächst einmal eine Woche wird die Spitzenkandidatin unterwegs sein, um das Wahlprogramm zu bewerben. Erste Station ist laut Programm Eisenstadt. Zur Verfügung stehen dabei ein Hybrid-Pkw und ein Bus, der zwar mit Diesel betrieben wird, aber "die ökologischste Klasse" sei und auch voll sein werde, versicherte Bundesgeschäftsführer Wallner.

Glawischnig wird von Kandidaten und Abgeordneten begleitet, außerdem ist ein überdimensionaler, aufblasbarer, auf dem Rücken liegender Marienkäfer mit dabei, der ein Symbol für die rot-schwarze Regierung darstellen soll.

Verärgerung und Enttäuschung in positive Energie umwandeln

Wahlkämpfe würden nicht nur im Fernsehen entschieden, auch wenn dort wichtige Vorentscheidungen fielen, sah Wallner bei seiner Ansprache naturgemäß seine Parteichefin als Siegerin des gestrigen TV-Duells mit FPÖ-Chef Strache, für das Glawischnig von ihren Anhängern am Freitag großen Applaus erntete.

Bei ihrer Tour durch Österreich werde Glawischnig auch Verärgerung und Enttäuschung der Menschen aufnehmen, die man in eine "positive Energie der Veränderung" umwandeln wolle.