Erstellt am 24. September 2013, 12:05

KPÖ erwartet bei NR-Wahl zumindest Zuwächse. Die KPÖ hat sich am Dienstag, wenige Tage vor der Nationalratswahl optimistisch gezeigt, im Vergleich zum Ergebnis 2008 Zuwächse zu verzeichnen.

Ob die Kommunisten, die bei der Wahl 2008 auf 0,76 Prozent kamen, diesmal den Einzug ins Parlament schaffen, sei "schwer zu sagen", mit der Stimmung im Wahlkampf sei er jedenfalls zufrieden, erklärte Spitzenkandidat Mirko Messner. "Wir sind optimistisch, dass wir zulegen", erklärte der KPÖ-Listenerste. Mit dem bisherigen Wahlkampf zeigte er sich zufrieden, der Zuspruch an den Infotischen sei groß gewesen und laut einer Umfrage würden zwölf Prozent die KPÖ gerne im Hohen Haus sehen. Messner hofft daher, dass am Sonntag viele das Kreuzerl bei der KPÖ machen.

Als "gescheitert" würde er das Vorhaben betrachten, wäre das Ergebnis unter dem Wert aus 2008 (0,76 Prozent): "Alles andere wäre ein Gewinn." Die Konsequenzen aus einer Niederlage müssten dann besprochen werden, erklärte Messner. Bundeskoordinator Florian Birngruber betonte jedenfalls, unabhängig vom Wahlergebnis: "Mit der KPÖ ist mit Sicherheit weiter zu rechnen."

Messner verwies auf die Forderungen der Kommunisten. Verlangt wird etwa eine Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden, Kinderbetreuungseinrichtungen, die Rücknahme der Pensionsreform von Schwarz-Blau, die "Wiederaufnahme" des kommunalen Wohnbaus und die Rücknahme der Beschlüsse zur "sogenannten" Gesundheitsreform.