Erstellt am 20. August 2014, 13:55

Österreichische Medientage. Von 16. bis 18. September 2014 finden im Library & Learning Center am Campus der WU Wien die Medientage statt. Im Panel "Der unterschätzte Nachbar" diskutieren Uschi Fellner, Harald Knabl, Marcin Kotloswski, Stefan Lassnig und Rudi Mathias.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Im 21. Jahr ihres Bestehens erfinden sich die Österreichischen Medientage neu. Der Fachkongress, der sich rund um die Themen Kommunikation, Marketing und Medien dreht, findet heuer erstmals im „Library & Learning Center“ von Zaha Hadid am Campus der neuen Wirtschaftsuniversität in Wien statt.

Passend zur Neupositionierung und Neuinszenierung lautet das diesjährige Motto der Veranstaltung „Re-Invent Media“. An den ersten beiden Tagen werden hochkarätige Speaker aus den In- und Ausland zu Wort kommen, am dritten und letzten Tag findet mit dem „Open Media Day“ ein neues Format als Präsentationsplattform für innovative Unternehmen aus der Kommunikationsbranche statt.

Zudem wird dieses Jahr eine stärkere Einbindung des Publikums und der Teilnehmer angestrebt – mehr Diskurs, mehr konkrete Case-Studies und eine noch stärkere Vernetzung stellen die Eckpfeiler der „neuen“ Österreichischen Medientage dar.

Die thematischen Schwerpunkte: Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung, die Transformation der Verlage und Medienhäuser, die neue Dimension des Fernsehens, das Smartphone als mobiles Alter ego, Finanzierungsmodelle der Medien und die Rolle der Agenturen.


Der unterschätzte Nachbar           

Am zweiten Veranstaltungstag, 17. September, dreht sich am Vormittag in Saal 2 alles um „den unterschätzten Nachbar“. Lokale und regionale Medien sind oft die unterschätzten medialen Champions.

Sie zeichnen sich durch die Nähe zum Hörer, Leser oder Seher aus und versorgen mit Nachrichten aus dem unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen. Aber welches Potential haben lokale Medien am Werbemarkt? Welche sinnvollen Vermarktungsverbünde kann es noch geben?

Diesen Fragen stellen sich im Rahmen eines Panels Uschi Fellner („Die Bundesländerinnen“), Harald Knabl („Niederösterreichische Nachrichten“); Marcin Kotlowski (R9 Regional-TV Austria), Stefan Lassnig (Regionalmedien Austria AG) und Rudi Mathias (Schau Media). Die Moderation übernimmt Alfred Grinschgl (RTR).

Weitere Infos, den Timetable und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.medientage.at