Erstellt am 30. September 2013, 05:30

Parteien beginnen mit Nachwahlberatungen. Einen Tag nach der Nationalratswahl 2013 beraten die meisten Parlamentsparteien am Montag das Ergebnis und die weitere Vorgangsweise.

Nur die FPÖ und die Grünen haben sich einen freien Tag verordnet. Zudem bringt der Montag voraussichtlich in den Abendstunden ein weiteres vorläufiges Endergebnis, wenn nämlich die Briefwahl-Stimmen ausgezählt worden sind. Das SPÖ-Bundesparteipräsidium tritt um 11.00 Uhr im Parlament zusammen, um 17.00 Uhr tagt der ÖVP-Vorstand in der Parteizentrale. Das Team Stronach hat sich für 10.00 eine Sitzung vorgenommen, verrät allerdings nicht, wo. Und auch der NEOS-Vorstand sowie der Vorstand der Wahlplattform von NEOS und LIF tagen am Vormittag.

Die FPÖ dagegen bleibt ihrem Prinzip des "blauen Montags" treu und wird erst später zusammentreten - ebenso wie die Grünen, die am Montag "politikfrei" machen und am Dienstag einen Bundesvorstand abhalten. Das BZÖ nennt noch gar keinen genauen Termin für ein Treffen des Bündnisteams - "im Laufe der Woche" soll die weitere Zukunft der Orangen, die den Wiedereinzug in den Nationalrats verpasst haben, besprochen werden.