Erstellt am 11. September 2013, 07:25

Parteiprogramm für Wähler entscheidend. Das Programm der Parteien ist für die österreichischen Wähler das entscheidende Motiv bei der Stimmabgabe.

Das hat eine Gfk-Untersuchung unter 1.000 Österreichern, darunter 500 türkischer Herkunft ergeben. Dass die religiöse Gemeinde das Stimmverhalten entscheiden würde, kann man den Daten nicht ablesen. Nur acht Prozent der türkisch-stämmigen Wähler lassen sich aus dieser Richtung beeinflussen. Auch bei der Gesamt-Bevölkerung hat die religiöse Gemeinschaft den geringsten Einfluss. Vor allem Familie aber auch Freunde und Bekannte haben bei beiden befragten Gruppen eine deutlich größere Bedeutung.

Platz zwei bei den Motiven nimmt bei der Gesamtbevölkerung die Sympathie der Kandidaten Platz ein. Bei den Befragten mit türkischem Migrationshintergrund die Unterstützung durch eine Partei im Alltagsleben.

Deutlicher als zwischen den untersuchten Personengruppen bilden sich Unterschiede zwischen den Geschlechtern heraus. Frauen legen mehr Gewicht auf die "Sympathie für die Kandidaten" und die "Familie", Männer hingegen entscheiden nach dem "Parteiprogramm", den "Freunden und Vereinen" und sehen eher eine "langfristige Bindung zu einer Partei" gegeben.