Erstellt am 29. September 2013, 14:05

SPÖ und ÖVP legten in Tschanigraben zu. In Burgenlands kleinster Gemeinde Tschanigraben haben bei der Nationalratswahl 2013 SPÖ und ÖVP nach Prozentpunkten zugelegt.

 |  NOEN
Für die SPÖ votierten 27 Bürger, um sechs weniger als 2008. Durch die stark zurückgegangene Wahlbeteiligung verbuchten die Sozialdemokraten rechnerisch jedoch einen Zuwachs um 8,4 Prozentpunkte auf 77,1 Prozent. Wie 2008 hatten auch diesmal fünf Tschanigrabener für die Volkspartei gestimmt, was der ÖVP 14,3 Prozent und ein Plus von 3,9 Prozentpunkten einbrachte.

Die Freiheitlichen stürzten in der südburgenländischen Gemeinde von neun auf eine Stimme ab (-15,9 Prozentpunkte). Sie kamen damit ebenso wie Frank Stronach und NEOS, die ebenfalls je eine Stimme erhielten, auf 2,86 Prozent. Die fünf übrigen Mitbewerber gingen leer aus.

35 der insgesamt 52 Wahlberechtigten haben diesmal in Tschanigraben ihre Stimme abgegeben, was einen Rückgang der Wahlbeteiligung um 21,6 Prozentpunkte (von 88,9 auf 67,3 Prozent) gegenüber 2008 bedeutet.