Erstellt am 20. März 2013, 10:38

210 saubere Kilometer. Renault | Das Elektroauto Zoe zeigt: Umweltbewusstsein, Fahrspaß und Preis/Leistungs-Verhältnis müssen sich nicht zwangsläufig widersprechen. Die Batterie wird gemietet.

 |  NOEN
Von Katharina Sunk

Ein „echtes Auto“ – das wollte man mit dem Zoe, dem vierten rein batteriebetriebenen Renault, konzipieren. Optisch ist das auf jeden Fall gelungen. 4,09 Meter lang, 1,73 Meter breit, 1,56 Meter hoch und 2,59 Meter Radstand – so die Maße. Hinzu kommen stolze 338 bis 1.225 Liter Kofferraumvolumen sowie erstaunlich viel Platz für die Passagiere. Ein Hingucker im Innenraum: das im Armaturenbrett integrierte Multimediasystem R-Link (mit Online-Zugang).

Ein „echtes Auto“ auch bei der ersten Testfahrt. Mit einer Dauerleistung von 59 PS und einer (kurzfristigen) Spitzenleistung von 88 PS stellt der Zoe kein Verkehrshindernis dar (das maximale Drehmoment: 220 Newtonmeter, schon ab 250 Umdrehungen pro Minute!). In vier Sekunden geht es von 0 auf 50 km/h, Tempo 100 erreicht man nach 13,5 Sekunden. Dann ist aber schon bald wieder Schluss: Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 135 km/h elektronisch abgeregelt – um die Reichweite zu optimieren.

Bis zu 210 Kilometer soll diese betragen, ermöglicht durch die serienmäßige Range-OptimiZEr-Technologie (Innenraumklimatisierung nach dem Prinzip einer Zwei-Kreis-Wärmepumpe) und ein Bremssystem mit effizienter Rückgewinnung von Bremsenergie (nicht nur beim Gaswegnehmen, sondern auch beim aktiven Tritt auf das Bremspedal). Bei „normaler“ Fahrweise dürfte die Reichweite bei etwa 150 Kilometer liegen.

Geladen wird der Zoe mit dem patentierten Chameleon Charger, der die Ladung mit verschiedenen Stromstärken über den gleichen Anschluss ermöglicht – drei Ladevarianten sind möglich, unter anderem per Schnellladung an einer 400-Volt-Drehstrom-Station mit 43 kW. Eine leere Lithium-Ionen-Batterie (im Wagenboden verbaut) lässt sich dann in nur 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Ladekapazität laden. Standard-ladung mit 230 Volt und 3,7 kW in sechs bis neun Stunden (also über die Nacht) auf 100 Prozent der Ladekapazität.
Vorbildlich: Beim EuroNCAP-Crashtest schaffte der Zoe die Bestnote – nämlich fünf Sterne. Damit es sicher in eine emissionsfreie Zukunft geht …

Neu: Renault Zoe
Start & Preis. Ab Juni – ab 20.780 Euro. Die Einstiegsversion Life hat serienmäßig: vier Airbags, ESP, Antriebsschlupfregelung, Berganfahrhilfe, ABS, Reduktionsgetriebe (Bedienung wie bei Automatik), Tempopilot, Klimaautomatik, Multimediasystem R-Link (mit TomTom-Navisystem), Ladegerät Chameleon, Range OptimiZEr, Keyless Drive, spezielle Michelin-Reifen. Im Kaufpreis nicht dabei: die Batterie – die monatliche Miete beträgt mindestens 79 Euro (12.500 Kilometer Fahrleistung pro Jahr, 36 Monate Vertragsdauer). Renault gewährt auf den Antriebsstrang fünf Jahre bzw. 100.000 Kilometer Garantie.