Erstellt am 11. August 2014, 08:35

von Thomas Vogelleitner

Der Kia Soul ist mehr als 08/15. Der Soul ist alles andere als ein Einheitsbrei – zugleich auch voll alltagstauglich.

Gedacht für Menschen, die sich von der breiten Masse abheben wollen: Soul II. Mit dem Kia kann man gelassen durch die Gegend cruisen - und coole Soulmusik hören.  |  NOEN, Kia
Soul ist Kult. Gemeint ist nicht nur die Musikrichtung, sondern auch der Crossover von Kia! Seit kurzem ist die zweite Generation auf dem Markt – ganz neu gemacht (kein einziger Karosserieteil wurde übernommen) und trotzdem sofort als Soul erkennbar.

Er hebt sich von der automobilen Volksmusik wohltuend ab

Kein 08/15-Auftritt, sondern eine sympathische Erscheinung. Hebt sich von der automobilen Volksmusik wohltuend ab. Selbstbewusst tritt er auf, aufrecht seine Haltung. Dazu ein Schuss Geländewagen-Flair – die hohe Sitzposition ist übrigens ein nicht zu unterschätzender Beitrag zur Verkehrssicherheit (Stichwort: Rundumsicht).

Der Soul wurde auf der überarbeiteten Plattform des Erfolgsmodells cee’d aufgebaut, benimmt sich auch genauso brav. Der Federungskomfort ist auch auf gröbstem Untergrund in Ordnung. Die serienmäßigen 235er-Reifen schauen zwar toll aus, sie sind aber nicht gerade Freunde der Spurrinnen. Fällt nach wenigen Metern auf: die effektive Geräuschdämmung – so gehört es sich! Unter der Motorhaube unseres Testwagens: Selbstzünder mit 128 PS – gehört in die Kategorie „unspektakulär brav“ eingeordnet.



Blick in den Innenraum: Gutes Platzangebot und nichts wirkt billig. Hochwertige Kunststoffe, die gut aussehen und sich angenehm anfühlen. Selbst Kleinigkeiten, wie satt ins Schloss fallende Türen, wecken Vertrauen. Eine in der Längsrichtung verschiebbare Fondbank gibt es leider nicht, schade, wäre das Pünktchen auf dem i gewesen … Naja.

Test: Kia Soul 1.6 CRDi Gold

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.140 x 1.800 x 1.618 Millimeter, Radstand 2.570 Millimeter, Wendekreis 10,6 Meter, Eigen-gewicht 1.308 Kilogramm, Anhängelast gebremst 1.300 Kilogramm, Kofferraumvolumen 354 bis 1.367 Liter.

Motor: Common-Rail-Turbodiesel, 1.582 Kubikzentimeter, vier Zylinder, 16 Ventile, 128 PS, 260 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, in 11,2 Sekunden auf Tempo 100, 5,0 Liter pro 100 Kilometer, 132 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasklasse Euro 5b.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis: ab 23.940 € (mit Automatikgetriebe ab 26.290 €). Der günstigste Kia Soul kostet 17.890 € (1.6 GDI Titan, Benziner mit 132 PS).

Serienausstattung: sechs Airbags, Fahrzeugstabilitätsmanagement, elektronische Stabilitätskontrolle, Berganfahrassistent, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Klimaautomatik, Sitzheizung vorne, Lenkradheizung, Vollledersitze, Navigationssystem, Rückfahrkamera, Rückfahrwarner, Audiosystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Xenon-Scheinwerfer, 18-Zoll-Räder mit 235er-Bereifung.

Einfach beruhigend: sieben Jahre/ 150.000 Kilometer Werksgarantie.

Fazit: Bringt Farbe in unseren oft grauen Alltag. Dafür gibt es von uns ein Danke!