Erstellt am 26. Mai 2015, 09:43

von Madeleine Kopitschek

Audi Q7: Riese mit Effizienz. Die Ingolstädter haben ihren größten SUV „rundumerneuert“ – leichter, sparsamer und komfortabler zeigt sich der Q7 nun.

Unter dem Blech, das versprechen die Audi-Leute, ist nichts beim Alten geblieben. Und optisch hinterlässt der Q7 Generation Nummer 2 einen starken Eindruck.  |  NOEN, Audi
Großes Auto, viel Gewicht – am Anfang war der über fünf Meter lange und beinahe zwei Meter breite Q7 zu schwerfällig, nun ist er zum Leichtesten in seiner Klasse geworden! Die zweite Generation von Audis SUV-Monument bringt bis zu 325 Kilogramm weniger auf die Waage (die Außenabmessungen blieben dabei nahezu unverändert) – das bedeutet (ab) unter zwei Tonnen Leergewicht.

Ingolstädter ist ein Schlachtschiff geblieben

Eingespart wurde beim Bau der Karosserie durch die Multimaterialbauweise und auch dank leichter Aluminiumtüren konnte das Gewicht verringert werden. Trotzdem ist der Ingolstädter ein Schlachtschiff geblieben – so schluckt der Kofferraum bis zu 2.075 Liter, optional gibt es eine dritte Sitzreihe. Detail am Rande: Im Q7 kann man bis zu sechs (!) Kindersitze einbauen.

Thema Motoren. Zur Auswahl stehen zwei 3,0-Liter-V6 – einmal Diesel (3.0 TDI) mit 272 PS (um 23 Prozent sparsamer als der Vorgänger – 5,7 Liter pro 100 Kilometer, 149 Gramm CO2 pro Kilometer), einmal Benziner (3.0 TFSI) mit 333 PS (Höchstgeschwindigkeit 250 km/h). Zudem wird ein 3.0 TDI mit 218 PS (5,5 Liter pro 100 Kilometer, 144 Gramm CO2 pro Kilometer) nachgereicht.



Weiters geplant ist auch ein Plug-in-Hybrid: Der weltweit erste Plug-in-Hybrid mit Sechszylinder-Diesel und quattro-Antrieb hat 373 PS und 700 Newtonmeter, kann bis zu 56 Kilometer rein elektrisch fahren und stößt nur 46 Gramm CO2 pro Kilometer aus (1,7 Liter pro 100 Kilometer). Alle Triebwerke werden mit achtstufiger Wandlerautomatik (tiptronic) und permanentem Allradantrieb (quattro) angeboten.

Schwerpunkt um 50 Millimeter niedriger gelegt

Um ein dynamisch(er)es Fahren zu ermöglichen, haben die Deutschen den Schwerpunkt des Fahrzeugs um 50 Millimeter niedriger gelegt. Plus neues Leichtbaufahrwerk. Plus Allradlenkung (gegen Aufzahlung – bei höheren Geschwindigkeiten lenken die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder, bei niedrigem Tempo einige Grad in die entgegengesetzte).

Fahreindruck onroad? Einfach tadellos, für die Größe des Autos äußerst agil (im Dynamik-Modus pfeilt er ums Eck, dass der Konzernbruder Porsche Cayenne blass vor Neid wird), hoher Abrollkomfort, absolut keine Wankbewegungen … und die Motoren sorgen für entsprechende Fahrleistungen. Offroad haben wir den großen Premium-SUV nicht getestet, er soll aber (so wie die erste Generation) auch abseits des Asphalts eine gute Figur machen.

Der Q7 bietet eine breite Palette an Fahrerassistenzsystemen (kein anderes Auto im Segment hat aktuell mehr Assistenzsysteme): Der Effizienzassistent hilft Kraftstoff zu sparen, der Stauassistent übernimmt bis 65 km/h Lenk-, Brems- und Beschleunigungstätigkeiten, der Querverkehrsassistent hinten unterstützt beim unübersichtlichen Ausparken, der Ausstiegsassistent warnt vor herannahenden Fahrzeugen beim Aussteigen, der Anhängerassistent erleichtert das Zurückschieben mit Anhänger wesentlich, der Nachtsichtassistent erkennt Menschen und größere Tiere …

Neu: Audi Q7

Start & Preis. Markteinführung im Juni, ab sofort bestellbar.

Preise: 3.0 TFSI/333 PS ab 72.900 €, 3.0 TDI/272 PS ab 67.900 €. Markteinführung im Herbst: 3.0 TDI/218 PS ab 64.900 €. Wird Anfang 2016 nachgereicht: Q7 e-tron (Plug-in-Hybrid) mit einer Systemleistung von 373 PS.

Serienmäßig: sechs Airbags, elektro-nische Stabilisierungskontrolle, Geschwindigkeitsregelanlage mit einstellbarem Begrenzer, Einparkhilfe hinten, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Soundsystem, Bluetooth, 19-Zoll-Aluminiumräder, elektrische Kofferraumklappe, Einparkhilfe hinten, Start/ Stopp-Automatik …

Empfehlenswertes Extra: Luftfeder-ung (Marke Wolke). Meistverkaufter Motor beim neuen Q7 (erwartet, österreichweit): 3.0 TDI/ 272 PS – 60 Prozent.

Von der ersten Q7-Generation (seit dem Frühjahr 2006) wurden 3.007 Fahrzeuge in Österreich verkauft.