Erstellt am 06. Februar 2012, 07:52

Auf neuen Wegen …. SUBARU / Kompakte SUVs sind „in“ – jetzt will auch Subaru kräftig mitmischen. Mit dem XV bringen die Japaner eine komplett neue Modellreihe (unterhalb des Foresters) auf den Markt.

 |  NOEN
VON THOMAS VOGELLEITNER

Glaubt man den Statistikern (und das tun wir ja), dann gibt
es ein Segment, das in Österreich ordentlich boomt: das Segment der Kompakt-SUVs. Subaru springt jetzt (spät, aber doch) auch auf den Zug der Kompakt-SUVs auf – und tritt mit dem 4,45 Meter langen XV (die zwei Buchstaben heißen: Crossover Vehicle) gegen VW Tiguan, Nissan Qashqai & Co. an. Die Erfolgschancen sind dabei sehr gut!
Optisch ist den Japanern auf alle Fälle ein großer Wurf gelungen: Sportlich und zugleich elegant präsentiert sich der XV (einen Diesel-Powerdome gibt es übrigens nicht mehr), der mit einer Bodenfreiheit von 220 Millimetern auch abseits von Asphalt eine gute Figur macht. Wenn-gleich: Ein Hardcore-Offroader ist er nicht, das will er auch nicht
sein …

Überzeugend auch der Innenraum – das Platzangebot im Fond kann sich mehr als sehen lassen. Der Ordnung halber: Mindestens 450 Liter Kofferraumvolumen stehen zur Verfügung, maximal sind es 1270 Li-ter. Damit geht sich locker ein Urlaub aus. Oder ein größerer Einkauf.
Typisch Subaru ist der permanente Allradantrieb und die Boxermotoren. Bei den Triebwerken stehen drei Versionen zur Auswahl: ein neu entwickelter Benziner (1,6 Liter, 114 PS) sowie zwei Diesel (2,0 Liter – 109 und 147 PS, Höchstgeschwindigkeit bis zu 198 km/h, der Normverbrauch liegt bei 5,6 Liter pro 100 Kilometer, 146 Gramm CO2 pro Kilometer). Den Benziner gibt es auf Wunsch auch mit einem stufenlosen Automatikgetriebe.
Damit kein Irrtum entsteht: Der XV ist nicht der Impreza-Nachfolger, die neue Impreza-Generation startet im Herbst (mit der XV-Plattform).

NEU: SUBARU XV
Ab sofort. Benziner: 114 PS ab 24.990 €. Diesel: 109 PS (ab April) ab 30.990 €, 147 PS ab 31.990 €. Serienmäßig: Klimaautomatik, Stabilitätsprogramm, Berganfahrhilfe, Fahrerknie-Airbag.