Erstellt am 02. Dezember 2013, 11:19

Auf Schnee und Eis …. Mini | Nach dem Countryman ist auch der Paceman auf Wunsch mit Allradantrieb zu haben. Einen Härtetest hat er überzeugend bestanden. Der Winter kann kommen!

Der Paceman ist das siebte Modell in der Mini-Familie - ein »Premium-Sports-Activity-Coupé«. Clever: Der Allradantrieb denkt mit.  |  NOEN, Anton Klocker
Von Beatrix Keckeis-Hiller

Wie die Mutter, so die Tochter … Während Mini-Konzernmutter BMW stolz auf einen Allradanteil von nahezu 55 Prozent – über die komplette Modellpalette hinweg (ausgenommen Z4) – verweisen kann, stehen zwei Modelle der britischen Marke diesem Wert kaum nach bzw. übertreffen ihn sogar: Bei zehn Versionen des Countryman sowie des Paceman, beide made in Austria (bei Magna Steyr), entscheiden sich bei Ersterem 43, bei Zweiterem 67 Prozent der Käufer für eine 4x4-Version!

Das Allradsystem für den im Prinzip frontgetriebenen Mini wird mit ALL4 bezeichnet. Es basiert auf einem elektromagnetisch agierenden Mitteldifferenzial, das die Antriebskräfte stufenlos zwischen der Vorder- und der Hinterachse verteilt. Bis zu 50 Prozent des Antriebsmoments werden im Normalfall an die Hinterräder weitergereicht. Sollten die Vorderräder komplett die Haftung verlieren – etwa auf blankem Eis – können es bis zu 100 Prozent sein. Dieses System trägt nicht allzu dick auf: Lediglich 70 Kilogramm müssen zum Startgewicht dazugerechnet werden.

x  |  NOEN, Anton Klocker
ALL4 ist optional für die Paceman- und Countryman-Versionen Cooper und Cooper D (122 bzw. 112 PS), Cooper S und Cooper SD (184 bzw. 143 PS) zu haben. Der Aufpreis liegt je nach Version im Bereich von rund 2.000 €. Damit kostet der Allrad-Paceman ab 27.290 €, der Allrad-Countryman ist ab 25.990 € zu haben. Die John- Cooper-Works-Varianten (218 PS) hingegen sind immer serienmäßig mit 4x4-Antrieb ausgestattet.
Erfahren werden konnte die Kombination Mini und Allrad im bereits tief verschneiten Gebiet rund um den Rettenbachferner (bei Sölden, Tirol), in Höhenbereichen zwischen 2.000 und 3.000 Metern. Im Rahmen des alljährlichen Wintersaison-Auftakts von BMW – einem Schnee- und Eis-Fahrevent genannt „Winter Technic Drive“ – war die britische Tochtermarke erstmals mit von der Partie.

Fazit am Ende eines intensiven Fahrtrainings auf gesperrter Strecke und öffentlicher Straße: Der mit ALL4 ausgerüstete noch sehr junge Paceman (2013 auf den Markt gekommen) ist genauso wie der etwas ältere Countryman (seit 2010 auf dem Markt) ein kongenialer Partner für das Spielen im Schnee und auf dem Eis. Doch nicht nur auf winterlichem Terrain steigert das Allradsystem das bekannt gokartartige Fahrverhalten der Minis: Auch auf Asphalt kann die Zuteilung der Antriebskraft auf alle vier Räder dem angestammten Fahrspaß noch eins drauflegen!