Erstellt am 30. Mai 2011, 07:13

Aus der Maßschneiderei. CITROËN / Für Individualisten haben die Franzosen ihre jüngste Kollektion kreiert. Die heißt, wie die legendäre „Göttin“, DS. Und steht ab Mitte Juni auch auf der Plattform des C4.

 |  NOEN
VON MICHAELA FLECK

Traditionell ist bei Frankreichs jüngster Mode-, nein: Modell-Linie nur der Name. Den, nämlich: DS (also: „La Déesse“ – „Die Göttin“), gibt es immerhin schon seit 56 Jahren. Und der steht seit kurzem auch für eine brandneue Kollektion aus der Ingenieurswerkstatt des Hauses Citroën.

Premiere feierte die neue Linie mit dem legendären Namen im März 2010, mit dem DS3. Ein gutes Jahr später rollt der DS4 auf den automobilen Laufsteg. Und der ist gemacht „für Kunden, die nichts Traditionelles wollen“, so Citroën-Österreich-Chef Klaus Oberhammer, und „für Leute, die sich differenzieren wollen“.

Dazu hat man der Kompaktklasse in der Citroën-Familie, dem C4, eine kräftige Portion Dynamik verpasst, ins maßgeschneiderte Blechkleid ein paar frische Falten eingebügelt, die (Heck-)Leuchten keck mit ein paar zusätzlichen Kanten ums Eck gezogen und, eines von vielen Details, die hinteren Türgriffe in die schmalen Fensterbänder verpflanzt.

Innen gibt es im DS4 viel Luxus, Licht (das macht die großzügige Panoramascheibe vorne) und Leder (das ist in der Topversion Sport Chic serienmäßig und sogar zweifärbig zu haben). Und kleine, kluge Lösungen, wie die Taschenlampe im Kofferraum oder die individuell einstellbare Instrumentenbeleuchtung.

Fahrgefühl? Schön komfortabel und, mit bis zu 200 (Benzin-) PS, auch ganz schön sportlich. Unter der Haube werken drei Benziner (ab 120 PS) und zwei Diesel (mit 112 und 163 PS), einer davon besonders sparsam dank Start-/Stopp-Automatik (heißt bei Citroën e-HDi).

Wer noch mehr Individualität im Kleiderschrank, nein: in der Garage sucht, der muss bis zum Jahreswechsel warten. Dann rollt der DS5 auf den Laufsteg …

NEU: CITROËN DS4
Ab Mitte Juni.
Ab 21.690 € (Benziner) bzw. ab 23.890 € ( Diesel).