Erstellt am 10. September 2013, 11:08

Auto-Neuzulassungen brachen im August wieder ein. Kurz vor dem Start der wichtige Automesse IAA in Frankfurt kommen aus Österreich keine guten Nachrichten für die Branche. Die Kfz-Neuzulassungen sind im wieder August stark zurückgegangen, nachdem es im Juli erstmals seit Jahresbeginn ein kleines Plus gegeben hatte. Im August wurden laut Statistik-Austria-Angaben vom Dienstag nur 31.737 Fahrzeuge neu zugelassen, um 5,7 Prozent weniger als 2012.

Der Rückgang im Vergleich zum heurigen Juli betrug ganze 20 Prozent. Das Gros der Neuzulassungen entfiel auf Pkw (23.063 Stück): Da gab es im August 6,1 Prozent weniger Neuzulassungen als im Vorjahresmonat.

Am Nutzfahrzeugmarkt war die Entwicklung unterschiedlich. Während deutlich mehr Sattelzugfahrzeuge (+29,3 Prozent) und etwas mehr Kleintransporter (Lkw bis 3,5 Tonnen, +0,3 Prozent) zugelassen wurden als im Vorjahresmonat, gab es bei den Lastwagen von 3,5 bis 12 Tonnen einen Rückgang von 11,3 und bei den Schwer-Lkw ein Minus von 2,8 Prozent.

Ähnlich bei den Zweirädern: Die Neuzulassungen der Leichtmotorräder stiegen um 11,3 Prozent, jene der Motorfahrräder sackten dagegen um 18,6 Prozent und jene der Motorräder um 12,5 Prozent ab.