Erstellt am 03. Oktober 2016, 09:18

von Thomas Vogelleitner

Pariser Highlights …. In Frankreichs Hauptstadt werden derzeit viele Neuheiten präsentiert, die unser Herz höherschlagen lassen. Wir heben drei Studien auf die NÖN-Bühne!

Spektakuläre GT-Studie: Renault Trezor. Wohl das schönste Fahrzeug, dass es auf der Mondial de l’Automobile 2016 zu sehen gibt – es stammt aus der Feder von Laurens van den Acker.    |  noen/bvz

Renault Trezor

Das 4,7 Meter lange Coupé ist leider nicht für den Straßengebrauch vorgesehen. Vielmehr soll es zeigen, in welche (coole) Richtung sich das Renault-
Design in Zukunft entwickeln wird. Flügeltüren kann ja jeder haben: Beim Trezor klappt zum Einsteigen/Aussteigen das gesamte Dach auf. Unter der Motorhaube befindet sich ein Elektromotor mit 350 PS – damit soll Tempo 100 in weniger als vier Sekunden erreicht sein. Maximale Reichweite: 300 Kilo-
meter.

Der I.D. ist der erste VW einer komplett neuen Flotte hochinnovativer Elek-trofahrzeuge. Wolfsburg hat sich das Ziel gesetzt, ab 2025 eine Million Elektroautos pro Jahr zu verkaufen.    |  VW

VW I.D.

2020 soll der I.D. in Serienproduktion gehen, das kom-pakte Zero-Emission-Auto soll parallel zum Golf durchstarten. Die Studie kann eine Leistung von 170 PS vorweisen, die maximale Reichweite geben die Wolfsburger mit 400 bis 600 Kilometer an (über ein Schnellladesystem ist die Batterie nach 30 Minuten zu 80 Prozent geladen). Weiters gibt die Studie einen ersten konkreten Ausblick auf das vollautomatisierte Fahren (soll ab 2025 Realität sein).


Beim EQ han-delt es sich um einen SUV – die Studie nimmt auch Elemente der neuen Mercedes-Benz-Designsprache vorweg.
 
 |  APA/AFP/ Miguel Medina

Mercedes-Benz EQ

Mit der neuen Submarke EQ legt Mercedes-Benz den Grundstein für zukünftige Elektroautos – bis 2025 wollen die Stuttgarter mehr als zehn reine Elektrofahrzeuge im Angebot haben. Das Concept Car wird von zwei Elektromotoren angetrieben – insgesamt 400 PS stark. Die Reichweite soll bei 500 Kilometern liegen. Schnellladen mit dem Combined-Charging-System: Innerhalb von fünf Minuten kann Strom für 100 Kilometer getankt werden.