Erstellt am 22. August 2011, 08:52

Baby- Range. RANGE ROVER / Mit dem Evoque betreten die Engländer bisher unbekannte Wege.

 |  NOEN
VON MANUEL SCHWAB

Evolution nach unten! Mitte September startet Range Rover in ein neues Segment – in das Segment der kompakten Premium-SUVs. Evoque heißt der 4,35 Meter lange „Baby-Range“, der als Drei- und Fünftürer bzw. Vier- und Fünfsitzer (Kofferraumvolumen ab 420 Liter) auf den Markt kommen wird. Baut auf der Plattform des Land Rover Freelander auf und ist unterhalb vom ihm positioniert.
Er ist aber nicht nur der kleinste Range Rover, sondern auch der sparsamste … 4,9 Liter pro 100 Kilometer bzw. 129 Gramm CO2 pro Kilometer können sich mehr als sehen lassen. Die Engländer schaffen das mit einem 150-PS-Dieselmotor – plus Start/Stopp, plus Frontantrieb! Ja, Sie lesen schon richtig – der Evoque ist der erste Range Rover mit Frontantrieb. Weil: Der Kunde ist König – und letztendlich zählen ja die Verkaufszahlen.

Natürlich gibt es den Evoque auch mit Allradantrieb (mit dem genialen Terrain-Response-System, 21 Zentimeter Bodenfreiheit), natürlich macht der Wagen im Gelände eine gute Figur – wenn man überhaupt will, denn eigentlich ist er für den Gatsch viel zu schön.
Das Design ist eng an der Studie LRX angelehnt – und schaut verdammt cool aus. Besonders ins Auge fallen die ansteigende Gürtel- und die abfallende Dachlinie, die dem kleinen Range Rover (nur eine Handbreit mehr als ein VW Golf) eine bullige, sportliche Optik verleihen. Vorn blinzelt der Evoque grimmig aus schlitzartigen Scheinwerfern …
Neben dem bereits erwähnten 150-PS-Diesel gibt es noch einen Diesel mit 190 PS und einen Benziner mit 240 PS, der eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h vorweisen kann. Bemerkenswert der herrliche Federungskomfort – anders als die meisten seiner Mitbewerber dämpft er hervorragend, ohne dabei das Sportfach aus den Augen zu verlieren, was auch der ideal austarierten Lenkung zu verdanken ist. Respekt!

NEU:
RANGE ROVER EVOQUE
Ab 16. September.
Fünftürer ab 35.000 €,
Coupé ab 36.100 €.
Einstiegsversion Pure: Knie-Airbag für den Fahrer, ESP, Geschwindigkeitsregelung, Alarmanlage, Einparkhilfe hinten.