Erstellt am 17. Januar 2011, 00:00

Blick in die Zukunft …. VW-GRUPPE / Regelrecht gestürmt wurde die „Auto 2011“, die große Autoshow der VW-Konzernmarken, die vergangene Woche parallel zur Ferienmesse in Wien stattfand.

Seat und die urbane Mobilität der Zukunft. Das Design des IBE könnten wir übrigens schon bald beim neuen Leon wiederfinden.SEAT  |  NOEN
x  |  NOEN

VON THOMAS VOGELLEITNER

Die „Vienna Autoshow“ findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt – für VW, Audi & Co. zu wenig! „Bei uns gibt es jedes Jahr einen Frühling“, betont Porsche-Holding-Geschäftsführer Wolf-Dieter Hellmaier. Gesagt, getan! Auf 5000 Quadratmetern präsentierten die VW-Konzernmarken 100 Fahrzeuge – mit insgesamt 17.098 PS! Eine beeindruckende Leistungsschau …

Einige Österreich-Premieren waren dabei zu bewundern. Der neue Audi A6 zum Beispiel. Oder der neue VW Eos. Oder der neue VW Jetta. Imposant das schnellste Serienauto der Welt: Der Bugatti Veyron Super Sport kommt theoretisch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 431 km/h.

Einen spannenden Blick in die Zukunft gab es auch. Der Seat IBE ist ein Sportcoupé für das Elektro-Zeitalter – 102 PS stark, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h limitiert, 130 Kilometer sollten mit einer Batterieladung drin sein. Serienstart? Derzeit noch fraglich. Bereits fix dagegen: Ende 2012 wird der Audi R8 e-tron auf den Markt kommen. Der Hochleistungssportler mit rein elektrischem Antrieb verfügt über 313 PS und unglaubliche 4500 Newtonmeter Drehmoment! Ein Eyecatcher auf dem Autosalon war auch das Vienna Taxi – ein kompaktes Raumwunder, auf Basis der künftigen „New Small Family“, dem Up! VW will 2013 die ersten Serien-Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen.

Für Wolf-Dieter Hellmaier dauert das Elektro-Zeitalter für Autos allerdings noch: „Den Verbrennungsmotor wird es sicher noch bis 2030 geben – darauf wette ich!“