Erstellt am 17. April 2014, 14:18

Breite Mitte, schmale Spitze. Die Zweiradhersteller konzentrieren sich heuer auf die „Mittelklasse“. Nach wie vor gefragt sind Roller, Reise-Enduros und Naked Bikes.

Yamaha. Premiere des neuen Dreizylinders mit der radikal designten nackten MT-09 (Foto, ab 9.799 e), die mit ihren 115 PS eine Kampfansage an die englischen und italienischen Mitbewerberinnen - Triumph Street Triple 675 (106 PS) und MV Agusta Brutale 800 (125 PS) - liefert.  |  NOEN, Yamaha
Der Winter, der heuer – zumindest bei uns in Ostösterreich – nicht so richtig stattgefunden hat, bescherte der Motorradbranche einen ungewöhnlich frühen Saisonstart. Etliche Zweiradfans haben ihre Eisen erst gar nicht eingewintert – und der Handel hat dafür früh ausgewintert. So gut wie alle neuen Modelle stehen bereits parat.

Das Motorradjahr 2014 setzt jene Trends fort, die sich bereits seit einiger Zeit manifestieren – das heißt: Ein steigendes Angebot in der Hubraum-, Leistungs- und Preis-Mittelklasse, auch im Hinblick auf die im vergangenen Jahr in Kraft getretene Novelle zum EU-Motorradführerscheingesetz, ergibt derzeit in Bezug auf Leistung eine breite Mitte und eine schmale Spitze.

Nach wie vor sind gefragt: Roller, Reise-Enduros und Naked Bikes. Cruiser sowie Retro-Eisen in moderner Interpreta-
tion sind stark im Kommen, Supersportler spielen in der Zulassungsstatistik mittlerweile eher eine Nebenrolle.
Wir haben uns für Sie umgesehen, hier die wichtigsten neuen Modelle im heurigen Jahr.