Erstellt am 13. Juni 2016, 09:12

von Franz Farkas

Citroën Jumpy & Peugeot Expert. | Der PSA-Konzern präsentiert (erstmals gemeinsam) die Zwillinge Citroën Jumpy und Peugeot Expert.

 |  NOEN, Citroen/Peugeot

Eigentlich sind es ja drei Modelle, denn der Toyota Proace gehört ebenfalls zur Familie. Er wird auch vom PSA-Konzern in Sevel Nord-Valenciennes produziert. Vorgestellt wurden in Paris jedoch vorerst einmal der Citroën und der Peugeot.

Optisch unterscheiden sich die beiden Kommerzmodelle vor allem von vorne – markentypische, von den Pkw-Modellreihen bekannte Kühlergrills sollen den Wiedererkennungswert steigern. Die neuen Kleintransporter basieren wie auch der eben vorgestellte Peugeot 3008 auf der Plattform EMP2 (Efficient Modular Platform) und sind durchaus variabel gestaltet.

So sind drei Karosserielängen (4,60, 4,95 und 5,30 Meter) verfügbar, die Höhe beträgt immer 1,90 Meter, sodass auch die meisten Tiefgaragen befahrbar sind. Mit einer Nutzlast von 1,5 Tonnen, einer Ladekapazität zwischen 3,2 und 6,6 Kubikmeter sowie einer Anhängelast von bis zu 2,5 Tonnen sind sie recht gut für den harten täglichen Einsatz gerüstet.

„Mit der neuen Plattform haben wir auch am Nutzfahrzeugsektor recht gute Karten.“

Christoph StummvollPressesprecher Citroën/Peugeot Österreich


Um eine möglichst breite Käuferschicht anzusprechen, kommen die Fahrzeuge jeweils als Kombi (mit bis zu neun Sitzplätzen), als Kastenwagen und als Doppelkabine auf den Markt. Zudem wird auch eine Plattformversion für individuelle Aufbauten erhältlich sein.

Die Pkw-Versionen Citroën SpaceTourer und Peugeot Traveller werden heuer noch nachgereicht. Motorisch sind zwei Euro-6-Diesel mit 95 und 120 PS (ab 5,3 Liter pro 100 Kilometer bzw. ab 139 Gramm CO2 pro Kilometer) verfügbar, stärkere Versionen sollen demnächst folgen.

 

Bei der Ausstattung (serienmäßig bzw. optional) setzt sich der Trend zu mehr Komfort und zu mehr Sicherheit auch im Nutzfahrzeugbereich durch. So gibt es erstmals Handsfree-Seitenschiebetüren, die quasi mit dem Fuß geöffnet werden können.

Weiters im Programm: Rückfahrkamera, Head-up-Display, vernetzte 3D-Navigation mit Sprachbedienung und Touchscreen, adaptiver Tempomat, einstellbare Traktionskon-trolle, Fernlichtassistent, Verkehrszeichenerkennung, Fahreraufmerksamkeitswarnung sowie aktiver Bremsassistent.

Bei den Modellen mit Trennwand gibt es als Extra einen hochklappbaren Fahrersitz und eine Klappe in der Wand, um auch längere Gegenstände laden zu können. Die Lehne des mittleren Sitzes kann zudem als Ablage etwa für einen Laptop umgeklappt werden.

Erster Fahreindruck? Sehr nahe am Komfort eines Pkws, die Federung ist ausgezeichnet, das Fahrwerk vertrauenerweckend stabil. So macht das Arbeiten Spaß!

 Neu: Citroën Jumpy, Peugeot Expert

Start & Preis. Ab 21. Juli. Einstiegspreise? Expert ab 19.650 € (netto), Jumpy noch nicht bekannt.

Erwarteter Motorenmix: 75 Prozent 95-PS-Diesel, 25 Prozent 120-PS-Diesel.
Zudem wird erwartet, dass sich nur zwölf Prozent der Kunden für die Basisversion entscheiden werden.