Erstellt am 01. Februar 2013, 13:20

Daimler steigt bei chinesischem Partner BAIC ein. Der deutsche Autobauer Daimler steigt wie geplant bei seinem chinesischen Partner Beijing Automotiv (BAIC) ein. Die Schwaben übernehmen einen Anteil von 12 Prozent an der Pkw-Sparte des chinesischen Konzerns und zahlen dafür 640 Mio. Euro. Wie die Stuttgarter am Freitag weiter mitteilten, wird die Beteiligung durch die Ausgabe neuer Aktien an Daimler vollzogen.

Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen sehe außerdem vor, dass Daimler zwei Sitze im Verwaltungsgremium von BAIC Motor erhält. Das Abkommen muss noch von chinesischen Behörden genehmigt werden. Das Closing wird demnach für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erwartet. Beide Vertragspartner wollten mit dem Geschäft ihre langjährige Partnerschaft vertiefen. Ziel sei es, künftig weiter "gemeinsam die Chancen und Potenziale des chinesischen Automobilmarktes voll auszuschöpfen".

Die staatliche BAIC ist der fünftgrößte Autohersteller Chinas. 2011 verkaufte der Konzern 1,5 Millionen Fahrzeuge. Daimler und BAIC bauen seit 2006 in einem Gemeinschaftsunternehmen Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz. Zudem produzieren die Unternehmen gemeinsam mittelschwere und schwere Lastwagen.