Erstellt am 13. Mai 2013, 15:08

Der Espresso-Van. Fiat | Der 500L(arge) tritt gegen Meriva, B-Max & Co. an - ein nettes Extra ist eine Kapsel-Espressomaschine.

 |  NOEN, Fiat
Von Thomas Vogelleitner

Die Turiner haben die Knutschkugel Cinquecento gezielt weiterentwickelt – herausgekommen ist der 500L, ein 4,14 Meter langer Van. Beim Design hat man dabei dreist den Mini Countryman kopiert. Lieber gut kopiert als schlecht erfunden … Tipp: Die zweifärbige Lackierung mit dunklem Dach raubt dem Wagen einiges von seiner Wucht. Oder überhaupt ganz in Schwarz bestellen (macht bekanntlich schlank). Beim 500L-Bestellen sollte man sich viel Zeit nehmen, denn insgesamt stehen 333 Farbkombinationen zur Auswahl.

Zwar besitzt er weder Schmetterlingstüren wie der Opel Meriva noch Schiebetüren wie der Ford B-Max, bietet aber dank des hohen Dachs einen Einstiegskomfort, der jeden normalen Kompakten zum Rückenquäler herabstuft. Man betritt ihn erhaben, lässt sich auf hohe Sitze (bitte mehr Seitenhalt) fallen und genießt eine gute Rundumsicht. Und: Zum Kaffeetrinken muss man nicht mehr aussteigen! Denn optional gibt es eine Espressomaschine von Lavazza (um rund 300 €) – platziert zwischen den Vordersitzen. Frage: Ist das Kaffeemachen während der Fahrt strafbar – so wie Telefonieren? „Herr Inspektor, darf ich Sie auf einen Espresso einladen …?“

Das Platzangebot im 500L kann sich sehen lassen – ebenso die Variabilität. So kann dank des serienmäßigen Cargo-Magic-Space-Systems die Ladefläche auf drei verschiedene Höhen angepasst werden. Fiat errechnete allein zur Variabilität 1.500 verschiedene Konfigurationen (22 Ablagemöglichkeiten).

Und der Fahreindruck? Beim 95-PS-Benziner braucht man Drehzahlen, um halbwegs flott voranzukommen (Start&Stopp haben wir leider vergeblich gesucht). Ein Van ist aber auch kein Sportler, dementsprechend wurde das Fahrwerk abge-stimmt – komfortbetont, Fiat-Feeling mit schöner Handlichkeit.

Test: Fiat 500L 1.4 95 Pop Star

Karosserie. Fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.147 x 1.784 x 1.658 Millimeter, Radstand 2.612 Millimeter, Eigengewicht 1.245 Kilogramm, Kofferraumvolumen 343/400 (Rücksitzbank geteilt
verschiebbar) bis 1.310 Liter.

Motor. Benziner, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.368 Kubikzentimeter, 95 PS, 127 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 178 km/h, in 12,8 Sekunden auf Tempo 100, 6,2 Liter Super 95 pro 100 Kilometer, 145 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kraftübertragung. Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung.
Ab 18.400 € – sechs Airbags, ESP, Tempomat mit Tempobegrenzer, Servolenkung mit City-Funktion, Klimaanlage, Lederlenkrad, CD/ MP3-Radio, Bluetooth-Freisprech-einrichtung mit Sprachsteuerung, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.