Erstellt am 13. Juni 2016, 09:15

von Alexander Seger

Der neue Seat Ateca. Die spanische VW-Tochter bringt mit dem Ateca ein attraktives Kompakt-SUV auf den Markt – es wird nicht das letzte hochbeinige Modell bleiben.

 |  NOEN, Seat

Aktiver Lebensstil, vielseitiger Nutzwert, dynamischer Charakter … Bei der Präsentation des ersten SUVs aus dem Hause Seat wurde (wie bei allen anderen Automarken freilich auch) ein Leben gezeichnet, das aus verkehrsarmen, kurvenreichen Straßen besteht, die glückliche Menschen zu einsamen Stränden führen, wo die Sonne ma-lerisch im Meer versinkt. Ein paar Gatschlackenspritzer in-klusive …

Doch das echte Leben beinhaltet mehr Alltag als die Prospektwelt vorgaukeln mag. Und genau in diesem Alltag will der Ateca mit durchdachter Ausstattung punkten!

Hohe Sitzposition für einen bequemen Einstieg (plus guter Rundumsicht), ausreichend Platz im Innenraum (Kofferraumvolumen: 510 bis 1.604 Liter beim 2WD, 485 bis 1.579 Liter beim 4WD), mit 4,36 Meter Außenlänge parkplatzfreundlicher als ein Kombi – dieser Seat ist eine exzellente Antwort auf die Frage, warum sich SUVs ungebrochener Beliebtheit erfreuen.

Erst recht, wenn sie so schnittig wie der Ateca gezeichnet wurden (Seat hat bewährte VW-Technik hübsch eingekleidet). Das Cockpit erinnert an den Leon, wirkt aber frischer, hochwertiger.

„Der Ateca ist ein wichtiger Baustein
unserer neuen Mar-kenstrategie für
nachhaltige, langfristige Profitabilität!“


Wolfgang Wurm,Geschäftsführer Seat Österreich

Zwei Benziner und drei Diesel stehen (beim Start) zur Auswahl (von 115 bis 190 PS, ab 4,2 Liter pro 100 Kilometer), plus Schaltgetriebe (sechs Gänge) und Doppelkupplungsgetriebe (sieben Gänge), plus Allradantrieb (mit 150 Benzin-PS bzw. mit 150 und 190 Diesel-PS).

Fahreindruck? Das Fahrwerk ist eher komfortabel ausgelegt – der Seat gehört trotzdem zu den dynamischen Vertretern seiner Zunft, mit präziser Lenkung und wenig Seitenneigung macht er auf Landstraßen viel Spaß.

Seat-Leute sind zudem stolz, dass das erste SUV auch im Gelände was taugt – auch wenn sich wohl kaum einer seiner Käufer wirklich in unwegsames Gelände verirren wird. Unsere „Lieblingskombination“: Selbstzünder mit 190 PS, Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb.

Zahlreiche Assistenzsysteme aus dem VW-Konzernregal sind orderbar. So zum Beispiel auch der Stauassistent, der im Stop&Go-Verkehr selbsttätig bis zum Stillstand abbremst, wieder losfährt und auch lenkt! Beeindruckt hat außerdem die Qualität der in der Karosserie eingebauten Kameras, die ein nahezu perfektes Rundumbild aus der Vogelperspektive ermöglichen.

Seinen Namen bekam der Ateca in bewährter Seat-Tradition aus der spanischen Geographie: Die Gemeinde Ateca liegt in der Provinz Saragossa. Der Kompakt-SUV ist Seats Auftakt für eine Produktoffensive: Vier neue Modelle werden in den nächsten eineinhalb Jahren vorgestellt, eines davon wird ein kleineres SUV (unterhalb vom Ateca angesiedelt) sein.

Als Zeichen des Vertrauens auf die Fertigungsqualität bietet Seat für ihr erstes SUV fünf Jahre bzw. 100.000 Kilometer Werksgarantie. Über 550 (österreichische) Kunden haben bereits im Vorverkauf zugeschlagen – ohne mit dem Auto auch nur einen Meter gefahren zu sein!

Neu: Seat Ateca

Start & Preis. Ab 8. Juli – Benziner ab 19.990 €, Diesel ab 23.590 €, Allrad (4Drive) ab 28.790 €.

Topmodell: Ateca 2.0 TDI (190 PS) 4Drive DSG Xcellence ab 37.490 €.
Drei Ausstattungsversionen:

Reference (sieben Airbags, Frontassistent, Müdigkeitserkennung, elektronische Parkbremse, Klimaanlage),

Style (Tempomat, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Media-System Colour, 17-Zoll-Leichtmetallräder),

Xcellence (Seat-Drive-Profile, Voll-LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, schlüsselloses Schließ- und Startsystem, Alcantara-Polsterung).