Erstellt am 29. Juli 2013, 09:11

Die Sonne genießen. Citroën | Den extravaganten DS3 gibt es auch als Cabrio – nach guter, alter 2CV-Tradition mit einer Falt/Roll-Jalousie aus Stoff. Kann bis Tempo 120 geöffnet/geschlossen werden.

 |  NOEN, Citroën
Von Thomas Vogelleitner

DS – diese zwei Buchstaben haben bei Citroën Kultstatus. Die DS (la Déesse, die Göttin) wurde von 1955 bis 1976 produziert – sie war mit der stromlinienförmigen Karosserie und der hy-dropneumatischen Federung ihrer Zeit voraus. Seit geraumer Zeit ist die DS wieder retour. Retro ist dabei allerdings nur der Name. Die Franzosen fahren das volle Kontrastprogramm zum Retrokult. Man will heute die Erinnerungen von morgen kreieren …

Für Sonnenanbeter ideal ist das DS3 Cabrio. Es handelt sich hier um einen DS3 mit Webasto-Faltdach (Erinnerungen an den offenen 2CV werden wach – ein Crossover zwischen Cabrio und Targa), das per Knopfdruck binnen 16 Sekunden zumindest einen Teil der kleinen Göttin nackig macht.


Und dem Fahrer die Sicht nach hinten nimmt, sobald es zusammengefaltet hinter den Rücksitzen liegt (deswegen gibt es hinten eine Einparkhilfe serienmäßig).

Apropos Heck: Die Kofferraumöffnung verkommt beim Cabrio zu einem schmalen Schlitz – Getränkekisten passen da nicht rein. Zum Schutz der Frisur lässt sich per Hand über der Frontscheibe ein improvisiert wirkender Windschott aufrichten.

Innen überzeugen die straffen Sportsitze, das griffige Lenkrad und die gute Materialverarbeitung. Zur Extravaganz des Autos passt das färbig gestaltete Armaturenbrett mit auffällig lackierter Blende. Die Instrumente sind übersichtlich angeordnet, selbsterklärend und leicht zu erreichen.

Unter der Motorhaube unseres Testwagens: Turbobenziner mit 156 PS – damit ist der kleine Franzose mehr als ausreichend motorisiert. Der Vierzylinder stammt aus der Kooperation von BMW und PSA (Peugeot,
Citroën). Nach kurzer Gedenksekunde (der Turbolader lässt grüßen) bewegt sich das Cabrio flott, die Federung ist sportlich stramm abgestimmt. Der DS3 erreicht zwar nicht das Go-Cart-Feeling eines Mini (der große Konkurrent), aber er kann schon was und macht Spaß! Zudem ist die Geräuschdämmung gut gelungen: Auch bei höheren Geschwindigkeiten waren mit geschlossenem Verdeck keine Unterschiede zum normalen DS3 rauszuhören.