Erstellt am 13. Mai 2013, 12:22

Die Zeiten ändern sich. Toyota | Am Anfang ein reines Männerauto, jetzt eine hochbeinige Familienkutsche – die Evolution des RAV4.

 |  NOEN
1994 rief Toyota mit dem RAV4 (Recreational Active Vehicle 4-Wheel Drive) das Segment der Kompakt-SUVs ins Leben (danke!). Mittlerweile ist die vierte Generation auf dem Markt. War der Japaner am Anfang noch ein reines Männerauto für die Freizeit, ist er jetzt eine hochbeinige Familienkutsche für den All- tag. Die RAV4-Evolution kann sich sehen lassen! Das neue Modell ist eine Neuentwicklung – gedacht „für aktive, Life- style-orientierte Familien mit dem Wunsch nach viel Platz“ (© Toyota).

Selbstbewusst und elegant steht er da, markant und zeitlos. Die Frontpartie grinst einem mit dem neuen Markengesicht an (heißt Keen Look). Ein Reserverad am Heck gibt es nicht mehr – die Heckklappe öffnet ab sofort nach oben. Schade, dass die vollwertigen Reserveräder immer weniger werden – war irgendwie ein beruhigendes Gefühl. Innen überzeugt der Toyota mit einem großen Platzangebot – zwischen Vorder- und Rücksitzen gibt es den größten Sitzplatzabstand seiner Klasse. Und mit 10,6 Meter hat er den kleinsten Wendekreis seiner Klasse.

Angetrieben wurde unser Testwagen von einem 150-PS-Selbstzünder, der brav seine Arbeit macht. Wird nur in Kombination mit einem mitdenkenden Allradantrieb ausgeliefert – und ohne Start/Stopp. Das fehlende Spritsparsystem erklärt Toyota so: „Hybridantriebe haben bei uns Vorrang!“

In die Kategorie „komfortabel und langstreckentauglich“ kann das Fahrwerk eingeordnet werden, gleichzeitig lässt sich der Wagen agil, leichtfüßig bewegen. Der RAV4 ist kein Hardcore-Offroader, das soll und will er auch nicht sein. Er ist ein Allrounder (187 Millimeter Bodenfreiheit), der onroad eine gute Figur macht – und nicht gleich wenige Meter neben der Straße w. o. geben muss. In Zeiten wie diesen fährt außerdem sowieso niemand mehr ins Gelände … Fein: der Sportmodus für den Allradantrieb – sorgt für mehr Stabilität und Agilität auf trockenen wie auf nassen Straßen.

Test: Toyota RAV4 2.2 D-4D 4WD Executive

Karosserie. Fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.570 x 1.845 x 1.705 Millimeter, Radstand 2.660 Millimeter, Eigengewicht 1.710 Kilogramm, Anhängelast gebremst 2.000 Kilogramm, Kofferraumvolumen (inklusive Bodenfach) 647 bis 1.846 Liter.

Motor. Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 16 Ventile, 2.231 Kubikzentimeter, 150 PS, 340 Newton-
meter, Höchstgeschwindigkeit 190 km/h, in 9,6 Sekunden auf Tempo 100, 5,7 Liter pro 100 Kilometer, 149 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kraftübertragung. Aktiver Allradantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung. Ab 37.500 e – sieben Airbags, Fahrdynamik-Management, elektronische Stabilitätskontrolle, Berganfahrhilfe, Tempomat, Rückfahrkamera, elektrische Heckklappe, Zwei-Zonen-
Klimaautomatik, Ledersitze.
Extras: Spurwechselwarner, Fernlichtassistent, Toter-Winkel-Warner.