Erstellt am 08. September 2014, 09:20

von Thomas Vogelleitner

Dritter neuer „GT-Golf“. Dritter „GT-Golf“: Nach GTI und GTD steht der GTE am Start. Zero-Emission- und Langstrecken-Fahrzeug in einem.

Die Ladedose ist hinter dem VW-Emblem im Kühlergrill versteckt.  |  NOEN, VW
Nach dem rein elektrischen Golf kommt der deutsche Bestseller demnächst auch mit Plug-in-Hybridantrieb (Premiere bei VW). Zusatzname: GTE. Der Golf GTE ist nicht nur sparsam, sondern er lockt obendrein mit einer gehörigen Portion Spaß und Sportlichkeit. „Emissionsfrei in der Stadt und mit rund 940 Kilometern Reichweite trotzdem absolut langstreckentauglich vereint er das Beste aus zwei Welten“, schwärmen die Wolfsburger.

Per Druck auf die E-ModeTaste fährt der VW rein elek-trisch – bis zu 50 Kilometer weit, maximal 130 km/schnell. Und über die GTE-Taste wird die volle Power, eine imposante Durchzugskraft abgerufen. Das heißt: Systemleistung 204 PS (1,4-Liter-Benzinmotor mit 150 PS, Elektromotor mit 102 PS), Drehmomentmaximum 350 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 222 km/h, in 7,6 Sekunden auf Tempo 100 …

„Der Golf GTE weist den Weg in die Zukunft!“ Karin Angerer, Pressesprecherin VW Österreich

Naja: Der Spritverbrauch von 1,5 Liter pro 100 Kilometer, analog 35 Gramm CO2  pro Kilometer, ist ein schöner theoretischer Wert (den Stromverbrauch geben die Deutschen übrigens mit 11,4 Kilowattstunden pro 100 Kilometer an). Aber in der Praxis dürfte sich der Wert eher bei vier, fünf Liter einpendeln. „Wenn man den Benziner überhaupt mal braucht“, betont die VW-Truppe. Denn die meisten Tagesetappen sind kürzer als 50 Kilometer. Und dann kann es durchaus sein, dass man Tankstellen lange nur von der Ferne aus sieht. Ganz easy kann man den Golf GTE in rund drei Stunden und 45 Minuten an einer normalen Haushaltssteckdose aufladen.

Wird die Lithium-Ionen-Batterie via Wallbox „betankt“, reichen für die hundertprozentige Ladung sogar nur zwei Stunden und 15 Minuten. Natürlich wird die Batterie auch während der Fahrt bzw. beim Bremsen aufgeladen (Stichwort: Rekuperation). Und der Golf GTE „segelt“ auch – hier nutzt der Wagen die kinetische Energie und rollt ohne Antriebskraft, was letztendlich auch beim Spritsparen hilft.
Fahreindruck? Wooohhh – so oder so überzeugend, das Fahrgefühl ist souverän, eben
typisch Golf.

Neu: VW Golf GTE

Start & Preis. Voraussichtlich noch im September startet der Vorver-kauf, Markteinführung ist Mitte Jänner. Verkauf ausschließlich über ausgewählte VW-Händler. Der Preis ist noch offen, er soll laut Importeur aber unter 40.000 € sein. Serien-mäßig beim Fünftürer u. a.: sechsgängiges Doppelkupplungsgetriebe, Geschwindigkeitsregelanlage, Multikollisionsbremse, 16-Zoll-Leichtmetallräder, LED-Scheinwerfer, Sport-sitze vorne, Radiosystem mit Touchscreen, Klimaautomatik.

Der Golf GTE soll ca. acht Prozent an der Golf-Motorenrange einnehmen.
Durch den Einsatz des Golf GTE ist der Wolfsburger Kompakte das erste Auto weltweit, das mit allen rele-
vanten Antriebsarten angeboten wird. Die Liste der Konkurrenten ist überschaubar: Opel Ampera, Toyota Prius und BMW i3 mit Range Extender.