Erstellt am 09. Juli 2013, 11:02

Eine saubere Sache …. Hyundai | Die Koreaner machen Nägel mit Köpfen und bringen als weltweit erster Hersteller ein Wasserstoffauto in Serie – in Kleinstserie – auf den Markt.

 |  NOEN
Von Georg Sigloch

Wasserstoff ist bei Hyundai kein neues Thema. Schon 2000 stellten die Koreaner einen Santa Fe mit Brennstoffzelle vor, 2004 folgte die Weiterentwicklung im Tucson und jetzt die dritte, serienreife Generation des FCEV(= Fuel Cell Electric Vehicle). Im Kleid des ix35 sollen bis 2015 1.000 Stück bei ausgewählten Kunden weltweit zum Einsatz kommen. Und es sollen dann kontinuierlich immer mehr werden.

Ein ambitioniertes Ziel: Hinter vorgehaltener Hand verraten die Hyundai-Leute, dass ein ix35 mit Wasserstofftank im Heck und Elektromotor an der Vorderachse gegenwärtig noch ca. 150.000 e kosten würde. Damit ist ein Verkauf unrealistisch. Zweite große Hemmschwelle: Es gibt derzeit keine Infrastruktur für Wasserstoff – in Österreich sind gegenwärtig nur zwei öffentliche Tankstellen vorhanden …
 
„Wasserstoff ist der richtige Weg für die Langstreckenmobilität.
Aber es sind noch viele Herausforderungen zu lösen!“

Bernhard Geringer,
Institut für Fahrzeugantriebe
& Automobiltechnik,
TU Wien


Fahreindruck? Ein lautloses Dahingleiten mit dem typisch spontanen Antritt eines Elektromotors. Hyundai verspricht, dass der FCEV auch wintertaugliche Temperaturen von bis minus 25 Grad verkraftet – Brennstoffzellen mögen nämlich keine Kälte.
Die mobile Zukunft sieht Hyundai übrigens so: Den Stadtbetrieb übernehmen Elektrofahrzeuge, die Brennstoffzelle ist für größere Modelle und Überlandfahrten gedacht.