Erstellt am 17. Mai 2016, 09:22

von Thomas Vogelleitner

Ford Edge: Die Kante geben …. Mit dem Edge runden die Fordianer ihr (europäisches) SUV-Angebot nach oben ab. Wir haben uns den Wagen näher angesehen. Fazit: Gefällt uns!

 |  NOEN, Ford

Anfang 2006 wurde der Ford Edge auf der North American International Auto Show erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. In den USA und in Kanada zählt er mittlerweile zu den Bestsellern seiner Klasse. Spät, aber doch kommt der Premium-SUV (konkret: die zweite Generation) nun auch bei uns (offiziell) in den Handel.

Fahreindruck? Auch wenn Edge übersetzt Kante heißt, reitet er auf der weichen Welle. Ganz anders also als beispielsweise der BMW X5, der mehr Wert auf Dynamik legt. Der 4,81 Meter lange Edge ist da lieber ganz Amerikaner – ein Easy Glider im positiven Sinne. Souverän rollt er über gute wie schlechte Wege, immer bemüht, seine Insassen in Ruhe zu lassen. Das Ganze wird mit einer unglaublichen Lässigkeit erledigt. Angenehm!

„Mit dem Edge bieten wir ein SUV-Modell an,
das die Erwartungen der anspruchsvollen Kunden
nicht nur erfüllen, sondern übertreffen wird!“
Stefan Skrabal, Pressesprecher Ford Motor Austria

SUV steht für „Sport Utility Vehicle“ – also Autos, die Sportgeräte transportieren. Dafür eignet sich der Edge (die Europa-Version wird übrigens in Kanada produziert) hervorragend. Sein Laderaum, groß (schluckt 602 bis 1.847 Liter) und eben, erweist sich als echter Gepäckspeicher. Ein Kumpel für Transporteure.

Motorisch stehen zwei Diesel zur Auswahl – jeweils mit 2,0 Liter Hubraum, einmal mit 180 Turbo-PS (ausschließlich mit Schaltgetriebe), einmal mit 210 Bi-Turbo-PS (ausschließlich mit Automatikgetriebe) – bis zu 211 km/h schnell, ab 5,8 Liter pro 100 Kilometer. Ein Benziner ist (zumindest vorerst) nicht geplant. Ebenso gibt es keine Version mit Frontantrieb (aber die könnte doch noch kommen).
 


Dafür denkt der Allradantrieb mit, blitzschnell wird auf die Fahrverhältnisse reagiert – gut für die Sicherheit, gut für den Spritverbrauch. Was uns noch aufgefallen ist? Die aktive Geräuschkontrolle macht den Edge zur Wohlfühlzone. Mit der adaptiven Lenkung fährt sich der Fünfsitzer (in China gibt es ihn auch siebensitzig) ausgezeichnet – bei höherem Tempo verbessert sie die Agilität, sorgt somit für ein Mehr an Fahrspaß. Naja: Die wenig elegante Hartplastik-Mittelkonsole muss nicht sein.

Neu: Ford Edge

Start & Preis. Markteinführung im Juni. Preise: 2.0 TDCi/180 PS ab 45.400 €, 2.0 TDCi/210 PS ab 54.300 €. Drei Ausstattungsversionen: Trend (sieben Airbags, ESP, Berganfahrassistent, Fahrspurassistent, Fahrspurhalteassistent, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Müdigkeitswarner, aktive Geräuschkontrolle, elektrische Feststellbremse, Start/Stopp-System, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Audiosystem, Bluetooth, Rückfahrkamera, MyKey-Schlüsselsystem), Titanium (Navigationssystem, Sportsitze vorne, beheizbares Lenkrad, Key-Free-Paket), Sport (Sportfahrwerk, adap-tive Lenkung, 255er-Bereifung). Die edle Ausstattungsversion Vignale wird Anfang 2017 nachgereicht.
Erwarteter Motorenmix: 50:50.
Verkaufserwartung für 2016: österreichweit rund 480 Edge.

Unser Tipp: 210 PS, Ausstattung Sport – zu haben ab 57.500 €.