Erstellt am 22. Juni 2015, 12:00

von Franz Farkas

Mitsubishi L200: Lust an der Last. Gib mir fünf! Der Countdown für die fünfte L200-Generation läuft – Sport-Utility-Truck der Extraklasse.

Beim Design geht Mitsubishi den Weg der Evolution statt Revolution: neuer L200.  |  NOEN, Mitsubishi
Seit 1946 produzieren die Japaner Pick-ups – mit großem Erfolg. So wurden vom L200 Generation Nummer 4 1,3 Millionen Fahrzeuge hergestellt. Nun scharrt die nächste Generation in den Startlöchern. Die Zeichen für Erfolg stehen (wieder) gut, denn gerade diese Fahrzeuggattung verzeichnete zuletzt einen (dezenten) Aufschwung.

Nicht nur Gewerbetreibende, sondern auch Freizeitbewusste greifen immer öfter zu den Pick-ups. Kein Wunder, dass man auch in Österreich dem neuen L200 von seiten des Importeurs eine große Bedeutung beimisst.

Vom reinen Nutzfahrzeug zum komfortablen PKW

Wie auch bei der Konkurrenz geht die Richtung weg vom reinen Nutzfahrzeug hin zum komfortablen Pkw. Ausstattungsdetails wie etwa Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera, Tempomat mit adaptiver Geschwindigkeitsbegrenzung, Spurhalteassistent und vieles mehr sprechen für sich. Dabei bleibt aber der Nutzwert nicht auf der Strecke.

Der neue L200 basiert nach wie vor auf einer stabilen Rahmenkonstruktion (plus hinterer Starrachse), er wurde aber durch die Verwendung von hochstabilen und damit dünner ausgeführten Blechen wesentlich leichter. Und mit einem Gewicht von (ab) 1.875 Kilogramm ist er ein echtes Leichtgewicht in der Branche!

Dazu wurde auch die Aerodynamik verbessert (cw-Wert: 0,42), ein kompliziertes Thema bei Fahrzeugen mit offener Ladefläche.

Komplett neu ist auch der 2,4-Liter-Vierzylinder-Diesel mit 154 und 181 PS (380 und 430 Newtonmeter) – ab 169 Gramm CO2 pro Kilometer. Neu ist auch das sechsgängige Schaltgetriebe, die optionale Wandlerautomatik (fünf Stufen) kennen wir schon aus anderen Modellen.



Neben der fünfsitzigen Doppelkabine (5,29 Meter lang) ist auch eine viersitzige Variante namens Klub-Kabine erhältlich – Ladeflächenlängen: 1,52 bzw. 1,85 Meter.

Im Fahrbetrieb gibt sich der L200 erstaunlich agil. Ein Wendekreis von 11,8 Metern macht den Mitsubishi auch in der Stadt zu einem angenehmen Partner. Gut ist auch die Dämmung zum Innenraum – die Selbstzünder sind zwar vernehmbar, aber nie lästig. Fahrwerk und Bremsen lassen keine Wünsche offen, die Lenkung vermittelt eher den Eindruck eines Pkws.

Auch offroad steht der L200 seinen Mann, vor allem mit dem Allradsystem Super Select 4WD (Mitteldifferenzial, Geländeuntersetzung) gibt es im schweren Geläuf keine Probleme.


Neu: Mitsubishi L200

Start & Preis. Markteinführung in Österreich ist im Spätsommer 2015.
Einstiegspreis voraussichtlich noch unter 26.000 € (inklusive) – genaue Preise noch nicht bekannt.

Beruhigend: fünf Jahre oder maximal 100.000 Kilometer Werksgarantie.
800 Fahrzeuge will Importeur Denzel im nächsten Volljahr an die/den Frau/Mann bringen – die Chancen stehen nicht schlecht.