Erstellt am 29. September 2014, 08:39

von Beatrix Keckeis-Hiller

Mini kommt fünftürig auf den Markt. Die Mini-Palette wächst und wächst und wächst. Jetzt kommt der klassische Mini auch fünftürig auf den Markt.

Trotz leicht geänderter Proportionen passt auch der Fünftürer voll ins klassische Mini-Designschema und übernimmt so alle Merkmale des Dreitürers.  |  NOEN, Mini
Neu war die Idee nicht, dem klassischen Mini zwei zusätzliche Türen zu verpassen. Schon vom Ur-Ahnen gibt es Skizzen einer verlängerten Version … Jetzt ist sie Realität geworden: Fünftürer mit fünf Sitzplätzen, auf der Basis der im heurigen Frühjahr neu gestarteten dritten Mini-Generation.

Radstand und Gesamtlänge gestreckt

Mit zwei zusätzlichen Türen ist der kultige Engländer 161 Millimeter länger als seine dreitürige Ausgangsversion (3.982 Millimeter, Cooper S/SD 4.005 Millimeter). Damit reklamiert BWM eine Premiere: erster Fünftürer in der Premium-Kleinwagenklasse! Man mag einwenden, dass auch der Countryman fünf Türen (und fünf Sitzplätze) hat. Doch gehört der Crossover nicht in das A-Segment. Was letztlich beim Mini überhaupt – ob drei- oder fünftürig – angesichts einer Länge von vier Metern dahingestellt sein mag.



Wie auch immer: Nicht nur die Gesamtlänge ist gestreckt, ebenso der Radstand (um 72 Millimeter auf 2.567 Millimeter) und der hintere Überhang (um 89 Millimeter). Die Höhe wurde um elf Millimeter hinaufgesetzt. Die seitlichen Karosserieteile stehen steiler, was einen Innenbreitenzuwachs um 61 Millimeter ergibt. Damit hat man die Voraussetzungen geschaffen, dass im Fond drei Personen Platz nehmen dürfen. Das sollten in erster Linie eher kleine Menschen sein, also Kinder, wobei das auf dem Mittelsitz sehr schmal sein sollte.

Drei Benziner und drei Diesel zur Wahl

Schmal sind auch die Fondtüren, man muss sich schon ein wenig winden, um einzusteigen. Einmal drinnen Platz genommen, ist es gar nicht unbequem. Aber nicht gerade einladend für längere Strecken. Auf alle Fälle ist es im Fünftürer wesentlich leichter, Taschen und Packerl auf der Rückbank zu deponieren. Oder man klappt die Rücksitzlehne (60:40 teilbar) um, dann kann der Kofferraum von 278 auf 719 Liter erweitert werden (Dreitürer: 221 bis 731 Liter).

An Motorisierungen stellt Mini drei Benziner und drei Diesel zur Wahl. Der Einstieg erfolgt jeweils mit den One-Versionen, mit 102 (Benziner) bzw. 95 (Diesel) PS, jeweils Dreizylinder. Die Cooper-Varianten sind mit den neuen 1,5-Liter-Dreizylindern bestückt. Der Ottomotor leistet 136, der Selbstzünder 112 PS. Die Cooper S sind 2,0-Liter-Vierzylinder, mit 192 bzw. 170 PS. Bis auf den One D steht für alle als Alternative zur serienmäßigen Sechs-Gang-Schaltung eine sechsstufige Automatik optional in der Preisliste.

Im Zuge einer ausgiebig kurvenreichen Runde von Wien über die Steiermark (über das Gaberl) nach Kärnten (über die Pack) und retour hat sich der manuell geschaltete 136-PS-Benziner als individuell stimmigste und homogenste Kombination gezeigt. Die Leistung reicht vollauf.

Fünftürer ist nicht ganz so leichtfüßig

Ganz so leichtfüßig und flitzig wie der Dreitürer agiert der Fünftürer nicht, vor allem im engen Winkelwerk macht sich der längere Radstand spürbar bemerkbar und auch die rund 100 Mehr-Kilogramm. Fad ist er dennoch nicht! Schon gar nicht in der Cooper-S-Version, den Mini demnächst mit einer John-Cooper-Works-Ver-sion eins draufsetzen wird.

Fazit: Der Fünftürer dürfte zwar nicht an die Verkaufszahlen des Dreitürers herankommen, er erschließt der Marke Mini aber eine große und bisher nicht bediente Zielgruppe.

Neu: Mini Fünftürer

Start & Preis. Markteinführung am 11. Oktober. Benziner: 102 PS ab 18.870 €, 136 PS ab 21.190 e, 192 PS ab 26.660 e. Diesel: 95 PS ab 20.590 €, 116 PS ab 22.440 e, 170 PS ab 27.390 e. Preisaufschlag für die zusätzlichen zwei Türen: jeweils ca. 1.000 e.

Das Einstiegsmodell hat: sechs Airbags, dynamische Stabilitätskontrolle, dynamische Traktionskontrolle, elektronisches Sperrdifferenzial, Kurvenbremskontrolle, Klimaanlage, Lederlenkrad, Radio mit AUX- und USB-Anschluss, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, schlüsselloser Start, 15-Zoll-Leichtmetallräder.