Erstellt am 18. Mai 2015, 09:35

von Thomas Vogelleitner

GTI-Treffen: Wolfsburg ließ es ordentlich krachen. Golf GTE Sport und Golf GTI Clubsport – beim 34. GTI-Treffen am Wörthersee ließ es Wolfsburg ordentlich krachen. Außerdem: TT mit elektrischem Biturbo.

Golf GTE Sport: Ausblick auf den Golf 8 - flacher, breiter und emotionaler soll der künftige Kompakte werden (Start Ende 2017). Außerdem könnten sich Designelemente wie eine frei stehende C-Säule in der Serie wiederfinden. Dadurch soll der Luftwiderstand verringert und der Abtrieb verbessert werden. Und das Design wird dadurch plastischer, bekommt einen 3D-Effekt.  |  NOEN, VW
Ein absolutes Highlight in Reifnitz war der Golf GTE Sport. Eine Studie, die uns schon ein paar Details zum kommenden Golf 8 verrät. Schlägt die Brücke zwischen Straßen- und Rennsportfahrzeugen! Der weitgehend aus Karbon gefertigte VW hat eine Systemleistung von exakt 400 PS (Plug-in-Hybridsystem mit insgesamt drei Motoren) – Tempo 100 ist nach nur 4,3 Sekunden erreicht, und Schluss mit lustig ist erst bei 280 km/h.

Innen neues Rennsportcockpit

Im NEFZ-Zyklus für Plug-in-Hybridfahrzeuge verbraucht der Wagen lediglich 2,0 Liter pro 100 Kilometer (mit Allrad!), per Knopfdruck kann man bis zu 50 Kilometer weit emissionsfrei unterwegs sein. Innen gibt es ein neues Rennsportcockpit (mit Visualisierung der Ideallinie) und ein außergewöhnliches Sitzkonzept (zwei monocoqueartige Interieurbereiche).



Nächstes Jahr feiert der Golf GTI seinen 40. Geburtstag. VW wird dieses historische Ereignis mit einem progressiven Editionsmodell adeln: dem Golf GTI Clubsport. Mit 265 PS sowie einer temporär dank Boost-Funktion nochmals um rund zehn Prozent höheren Spitzenleistung soll er Anfang 2016
als der stärkste jemals in Serie gebaute GTI durchstarten.

TDI-Aggregate „kurz vor Serieneinsatz“

Der TT clubsport turbo ist nicht nur ein Eyecatcher, das 600 PS starke Showcar (Höchstgeschwindigkeit 310 km/h, nach 3,6 Sekunden soll die Tachonadel die 100-km/h-Markierung passieren) hat auch technisch einiges drauf. So verfügt es über einen elektrischen Biturbo!

Das Turboloch gehört somit endgültig der Vergangenheit an – der Motor dreht spontan und ansatzlos auf Maximaldrehzahl. Audi-Vorstand Ulrich Hackenberg: „Bei unseren TDI-Aggregaten stehen wir mit dieser Technologie kurz vor dem Serieneinsatz.“