Erstellt am 03. November 2014, 09:48

von Thomas Vogelleitner

Mini Cooper im BVZ-Test. Das „Go-Kart-Feeling“ beim Mini ist einzigartig. Fahrspaß zum Quadrat.

Der Mini (dritte Generation unter BMW-Regie) ist erwachsen geworden. Und trotzdem blieb er der Alte - eine rundum sympathische und harmonische Erscheinung. Als Neuwagen und als Gebrauchtwagen sehr gefragt.  |  NOEN, Mini Cooper
Der Mini ist ein Phänomen. Er ist gefragter denn je, verkauft sich wie die warmen Semmeln – wenngleich er preislich kein Schnäppchen ist … Das (Erfolgs-)Geheimnis des (deutschen) Engländers ist und bleibt das Fahrgefühl. Man sitzt nur wenige Zentimeter über dem Boden, selten auf Augenhöhe mit anderen Verkehrsteilnehmern, gepaart mit einer einzigartigen Spritzigkeit und Wendigkeit.

„Go-Kart-Feeling“ von Kurve zu Kurve

Das vom Hersteller gerne und viel zitierte „Go-Kart-Feeling“ können wir nur unterstreichen – knackig, agil geht es von Kurve zu Kurve, der Wagen macht verdammt viel Spaß, da nimmt man gerne einen längeren Umweg in Kauf.



Wir hatten als Testwagen einen Mini Cooper – das heißt: Dreizylinder-Turbobenziner mit 136 PS. Der Motor klingt gut (nicht gequält), Kraft ist ausreichend vorhanden, man spürt so gut wie kein Turboloch. Naja: Mit 6,5 Litern wurde der von Mini angegebene Durchschnittsverbrauch um einiges verfehlt. Aber damit kann man leben – dafür bekommt man ja viel Fahrspaß!

3,82 Meter: Ein ordentliches Stück Auto

Mini ist nicht mehr mini: Mit einer Außenlänge von 3,82 Metern ist der Viersitzer schon ein ordentliches Stück Auto (besitzt aber trotzdem noch die Lizenz zum Einparken). Fahrer und Beifahrer haben ausreichend Platz, das Raumangebot im Fond ist für Erwachsene nur bedingt langstreckentauglich. Eines von vielen netten Details: Zentral in der Schalterleiste sitzt der rot beleuchtete Anlasser (einen Schlüsseleinschub gibt es nicht mehr).

Im BVZ-Test: Mini Cooper

Karosserie: drei Türen, vier Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 3.821 x 1.727 x 1.414 Millimeter, Radstand 2.495 Millimeter, Wendekreis 10,8 Meter, Eigengewicht 1.085 Kilogramm, Kofferraumvolumen ab 211 Liter, Tankinhalt 40 Liter.

Motor: Benziner, Turboaufladung, Direkt-einspritzung, vollvariable Ventil-steuerung, variable Nockenwellensteuerung, drei Zylinder, zwölf Ven-tile, 1.499 Kubikzentimeter, 136 PS, 220 Newtonmeter (mit Overbosst 230), Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, in 7,9 Sekunden auf Tempo 100, ab 4,5 Liter Benzin (ROZ 91-98) pro 100 Kilometer, ab 105 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasnorm EU 6.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Serienausstattung: sechs Airbags, dynamische Stabilitäts- und Traktionskontrolle, Klimaanlage, Radio (AUX-IN- und USB- Anschluss), Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber, 16-Zoll-Leichtmetallräder, Regensensor, Start/Stopp-Funktion, Schaltpunktanzeige, Bremsenergieregeneration. Gegen Aufzahlung: Austrian-Pepper-Paket 1.894 € (unter anderem: Klimaautomatik, Lichtpaket, Ablagenpaket, Sportlederlenkrad).

Preis: ab 20.140 €.

Fazit: Kult und Lifestyle …