Erstellt am 13. Juli 2015, 09:42

von Beatrix Keckeis-Hiller

Honda HR-V: Wiedergeboren, um zu erobern. Der neue HR-V ist im Anrollen – mit coolem Styling sowie topaktueller Motoren- und Assistenztechnik.

er HR-V Nummer 2 ist nicht nur fesch, sondern auch agil, handlich, praktisch - und angenehm sparsam.  |  NOEN, Honda
Man könnte meinen, Honda würde spät ins Segment der subkompakten Sports Utility Vehicles einsteigen. So ist es aber nicht! Vielmehr ist der japanische Hersteller vor gut zehn Jahren aus dieser Klasse eigentlich ausgestiegen – mit der Produk-tionseinstellung der ersten Generation des HR-V. Der war 1997 auf den Markt gekommen und hatte nicht allzu hohe Akzeptanz gezeitigt.

Ursprüngliches Konzept in neuer Verpackung

Jetzt kehrt er in zweiter Generation als Wiedergeborener zurück. Einerseits auf Basis des ursprünglichen Konzepts mit unter 4,5 Metern Länge (genau: 4.429 Millimeter) und nicht allzu hoch bauender Karosserie, andererseits in neuer Verpackung (mit charakterstarker Front, coupéhafter Seitenlinie, kräftiger Schulterpartie und knackigem Popo).

Nicht nur damit soll er in seinem mittlerweile variantenreich besetzten Segment Terrain erobern. Es ist auch sein Interieur sehr fesch eingerichtet, wobei das Hauptaugenmerk weniger auf offroad-orientierte Robustheit, sondern auf feine Wohnlichkeit anhand von textilen Materialien und haptisch angenehmen Kunststoffen gerichtet ist.

Weil das noch nicht alles ist, was ein city-tauglicher Crossover bieten soll, hat Honda zu den Themen SUV und Coupé auch Eigenschaften eines Mini-Vans addiert. Soll heißen: großzügiges Raumangebot für Passagiere und Gepäck. Das ist gelungen durch die Positionierung des Treibstofftanks unterhalb der Frontsitze.

Das schafft Platz für fünf Sitzplätze und mindestens 470 Liter Kofferraumvolumen. Sind die Rücksitze versenkt, gehen sich bis zu 1.533 Liter aus. So wie im Jazz und im Civic kann man die Fond-Möblierung auch kinosesselartig hochklappen und Raum schaffen für sperrige Gegenstände.

HR-V kann mit sparsamen Antrieben aufwarten

Abgesehen von seinen Raum- und Ladetalenten kann der HR-V Nummer 2 mit sparsamen Antrieben aufwarten. Es sind derer zwei: ein 1,5-Liter-Benziner mit 130 PS und ein 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS. Ersterer ist neu (und auch für den kommenden Jazz vorgesehen). Er kann über ein manuelles Getriebe (sechs Gänge) geschaltet werden, oder über ein stufenloses CVT-Getriebe (mit sieben simulierten Schaltstufen). In dieser Konfiguration soll der Honda mit 5,2 Litern Sprit über die 100-Kilometer-Normrunde kommen können (CO2: 120 Gramm pro Kilometer).

Den Selbstzünder gibt es nur für Europa. Dafür ist er hier – aus Civic und CR-V – bereits gut bekannt. Für seinen Mix-Verbrauch stehen 4,0 Liter auf dem technischen Datenblatt (CO2: 104 Gramm pro Kilometer). Im praktischen Betrieb merkt man vor allem dem Selbstzünder das Bekenntnis zum Sparen gar nicht an, so kräftig wie er zu Werke geht. Der Benziner glänzt mit munterem Vortriebswillen.



Zu Praxis und Sparsamkeit haben die Japaner jede Menge Sicherheit hinzugefügt, mit serienmäßiger City-Notbremse (bis 32 km/h wirksam) und weiteren wachsamen Assistenten, die das Tempo-, das Abstand- und das Spurhalten sowie das Einhalten von Speedlimits erleichtern sollen. Sehr fein auch die Konnektivität. Basis dafür ist die aktuelle Generation des hauseigenen Infotainmentsystems „Honda Connect“ (vom CR-V) mit zen-tral postiertem Sieben-Zoll-Touchscreen.

Es kann, wenn an Bord, navigieren, Smartphones integrieren und permanent mit dem Internet Verbindung halten. Was der ausschließlich fünftürige HR-V (die erste Generation gab es auch als Dreitürer) in Europa trotz aller Vielseitigkeit – vorerst – gar nicht bietet, das ist Allradantrieb.


Neu: Honda HR-V

Start & Preis. Markteinführung im September. Benziner ab 20.990 €, Diesel ab 22.990 €.

Drei Ausstattungsversionen:

  • Comfort (acht Airbags, Stabilitätsprogramm, Berganfahrhilfe, City-Notbremse, Tempomat mit Begrenzer, Klimaautomatik, Bluetooth, 16-Zoll-Aluräder, Start/Stopp-System),

  • Elegance (Infotainment-System „Honda Connect“, Einparkhilfe vorne und hinten, Fernlicht- und Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, Kollisionswarner),

  • Executive (Stoff-/Ledersitze, Navigationssystem, LED-Scheinwerfer und -Tagfahrlicht, schlüsselloser Zugang & Start, Panoramaglasschiebedach).