Erstellt am 27. Juli 2015, 10:01

von Franz Farkas

Hyundai H350: Zweiter Angriff. Zuerst die Pkw, jetzt die Nutzfahrzeuge! Die Koreaner haben auch mit den Transportern viel vor …

Fahrwerk und Handling des H350 wurden speziell auf den europäischen Markt abgestimmt - Hyundai verspricht ein komfortables Fahren, das einem Pkw gleich kommt.  |  NOEN, Hyundai
Nachdem der Absatz von Privatfahrzeugen immer weniger wird, sehen sich die Hersteller auch in anderen Segmenten um. So etwa der koreanische Mischkonzern Hyundai. Bisher in Europa nur in der Pkw-Klasse tätig, will man nun auch bei den Nutzfahrzeugen kräftig mitmischen. Kein Wunder, hat man doch in Asien eine komplette Palette im Angebot – vom Kleinstlaster bis hin zum dicken Brummer.

Basiert auf einer neuen Plattform

Vorerst kommt man allerdings nur mit einem leichten geschlossenen Transporter mit Hochdach auf den heimischen Markt (bis zu 3,5 Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht) – Name: H350. Er wird
in Kasan in der Türkei gefertigt und basiert auf einer neuen Plattform, die auch für einen Kleinbus und ein individuell zu verbauendes Fahrgestell ausgelegt ist.

Zwei Radstände (3.435 und 3.670 Millimeter) bzw. zwei Längen (5.515 und 6.195 Millimeter) sind verfügbar, hoch ist der Kastenwagen 2.685 und 2.690 Millimeter. Die Fahrgestellvariante wird nächstes Jahr nachgereicht, zumindest vorerst wird es den Bus bei uns nicht geben.



Der Motor (Euro 5) ist ein bewährter Vierzylinder-Diesel mit 2,5 Liter Hubraum. Zwei Leistungsstufen: 150 und 170 PS, 373 und 422 NewtonmeterDurchaus ausreichend für die Aufgaben, die bewältigt werden müssen. Verbrauch? Ab 8,1 Liter pro 100 Kilometer (212 Gramm CO2 pro Kilometer). Die Kraft wird über die Hinterräder auf die Straße übertragen, geschaltet wird mittels sechsgängigem Getriebe, eine Automatik ist nicht erhältlich.

Sehr Pkw-ähnliche Ausstattung im Innenraum

Schade, denn man hat mit dem H350 auch das lukrative Wohnmobilsegment im Visier, darauf deutet auch die sehr Pkw-ähnliche Ausstattung des Innenraums hin.

Dezente Chromleisten und übersichtliche Instrumente geben dem Fahrer ein wohnliches Gefühl, straff gepolsterte Sitze sowie ein optional erhältlicher Schwebesitz für den Fahrer sorgen für einen ermüdungsfreien Alltag. Dazu kommen Assistenzsysteme wie Berganfahrhilfe und Überschlagschutz. Extras wie Einparkhilfen oder Navigationssystem sind ebenfalls auf Wunsch erhältlich.

Sehen lassen kann sich auch die Ladekapazität. Das nutzbare Ladevolumen umfasst 10,5 und 12,9 Kubikmeter, das sind vier bzw. fünf Euro-Paletten. Der Boden der Ladefläche ist übrigens mit 14 Verankerungs-punkten ausgestattet, um das Ladegut sicher und gut zu fixieren. Die Nutzlast wird mit 990 und 1.110 Kilogramm angegeben, die gebremste Anhängelast beträgt satte 3.000 Kilogramm.

Neu: Hyundai H350 (Kastenwagen)

Start & Preis. Verkaufsstart ist jetzt – etwa 200 Stück will Hyundai noch heuer in Österreich verkaufen, für 2016 rechnet man mit 600 Stück. Bis 2020 will man unter den Top 5 in Europa sein.

Preise? Ab 29.990/ 35.988 € (exklusive/inklusive Steuer).

Zwei Ausstattungsvarianten:
  • Eco (ESP, Fahrer-Airbag, Audiosystem) und

  • Business (Klimaanlage, Tempomat, Einparkhilfe hinten).

Einführungsaktion: Drei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung im Wert von 1.500 e gibt es gratis dazu.