Erstellt am 23. März 2015, 09:19

von Thomas Vogelleitner

Suzuki Swift im BVZ-Test. Kleinwagen mit Allradantrieb – da gibt es nicht viele, der Swift 4WD ist einer davon. Ein interessanter Typ!

Optisch kann man den Swift problemlos in die Kategorie »Eye-catcher« einordnen. Sportlich-jugendlich das Auftreten, eine sympathische Erscheinung ohne kurzlebige Modegags. Der Innenraum kann sich ebenfalls sehen lassen: Die Sitzposition ist auch für große Piloten schwer in Ordnung.  |  NOEN, Suzuki
Beim Swift 4WD wird die Antriebskraft im Normalfall (sprich: auf trockener Fahrbahn) komplett nach vorne geleitet. Verlieren die Vorderräder den nötigen Grip, dann geht ein Teil der Kraft automatisch und relativ schnell nach hinten.

Überzeugt mit agilem Handling

Das bringt gerade im Grenzbereich deutliche Vorteile (und ist für die Sicherheit gut). Bei der flotten Fahrt über trockene Bergstraßen und verschneite Kehren etwa bleibt das Heck stoisch ruhig (generell überzeugt der Suzuki mit einem agilen Handling). Und: Beim Anfahren an einem verschneiten Berg oder dem Herausschaukeln aus einem verschneiten Parkplatz erspart einem das 4x4-Konzept das Herbeirufen von engagierten Helfern.



Den Allrad-Swift gibt es ausschließlich mit einem 1,2-Liter-Benziner (warum kein Diesel?). Unser Testwagen wirkte „etwas müde“. Anderseits: Eine (theoretische) Höchstgeschwindigkeit von 165 km/h reicht in Zeiten wie diesen völlig aus. NÖN-Verbrauch: rund sieben Liter – der Vierzylinder braucht und liebt die Drehzahlen.


Im BVZ-Test:
Suzuki Swift 1.2 4WD shine

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 3.850 x 1.695 x 1.535 Millimeter, Radstand 2.430 Millimeter, Bodenfreiheit 160 Milli-meter, Wendekreis 10,4 Meter, Eigengewicht 1.035 Kilogramm, Koffer-raumvolumen 211 bis 902 Liter.

Motor: Benziner, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.242 Kubikzentimeter, 94 PS, 118 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 165 km/h, in 13,4 Sekunden auf Tempo 100, 5,5 Liter Super 95 pro 100 Kilometer, 126 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgas-norm Euro 5b+.

Kraftübertragung: permanenter All-radantrieb (Viskokupplung), Schalt-getriebe (fünf Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 17.990 € – inklusive: sieben Airbags (u. a. Knie-Airbag für den Fahrer), ESP, Traktionskontrolle, Tempomat, Klimaautomatik, Sitzheizung vorne, CD/ MP3-Radio, Bluetooth, 16-Zoll-Aluminiumfelgen, LED-Tagfahrlicht, Keyless- Start-System (schlüsselloses Einsteigen und Starten).

Fazit: Mit Wow-Effekt …