Erstellt am 06. August 2012, 00:00

Im Namen des Sports. BMW / Bitte um zwei Türen weniger, aber dafür mit sechs Zylinder und 320 PS – der dreitürige M135i macht Spaß zum Quadrat!

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON BEATRIX KECKEIS-HILLER

Auf den 1er-Fünftürer folgt in Kürze der 1er-Dreitürer. Er hat gegenüber dem Vorgänger gehörig zugelegt an Länge, Radstand und Breite: plus 85, plus 30 und plus 17 Millimeter. Zudem steht er breitspuriger da – vorne um 51, hinten um 72 Millimeter. Dieses Wachstum kommt außer dem Passagier- (vier- oder fünfsitzig) auch dem Kofferraum zugute: Man kann nun von 360 bis zu 1.200 Liter Gepäck mitnehmen (praktisch: die optional dreifach – 40:20:40 – teilbare
Rückenlehne). Manche sprechen vom neuen 2er …

Zum Dreitürer-Debüt ließ BMW die Top-Version zum ersten Testen vom Stapel: den M135i. Es handelt sich dabei
um den ersten Benziner der neuen BMW-Sportklasse namens
M Performance. Unter der Fronthaube des Hecktrieblers steckt ein 3,0-Liter-Sechszylinder mit 320 PS. Der treibt den „Kleinen“ in 5,1 Sekunden von 0 auf 100, wenn von Hand aus geschaltet. Automatisch (acht Gänge) schafft er es sogar in 4,9 Sekunden. Schluss mit lustig ist bei 250 km/h, da wird abgeregelt. Eine ganze Armada an Assistenten unterstützt übrigens den Lenker beim Bändigen der 320 PS. Der Topmotor ist nicht nur dem Dreitürer vorbehalten, auch der Fünftürer wird als M135
orderbar sein.

Die weiteren Motorisierungs-Angebote für den Dreitür-1er: 114i (102 PS), 118i (170 PS), 116d (116 PS) und 120d (184 PS).

Schaut cool

aus und fährt sich auch so: dreitüriger

1er. Sportlich, elegant …

BMW