Erstellt am 24. März 2014, 09:53

von Thomas Vogelleitner

Im NÖN-Test: Eine saubere Sache. Citroën | Premiere: Der Grand C4 Picasso hat als Erster im PSA-Konzern den Sauberdiesel BlueHDI. Sehr interessant!

An die Frontpartie gewöhnt man sich rasch, der Grand C4 Picasso ist ein sympathisches Auto.  |  NOEN, Citroën
Von Thomas Vogelleitner

Absolut top im Bis-zu-Siebensitzer: der Sauberdiesel namens BlueHDi. Hat 150 PS und braucht laut Werksangabe im Schnitt nur 4,3 Liter. Wir kamen auf 6,2 Liter pro 100 Kilometer – mit Winterbereifung, mit aktivierter Klimaautomatik, mit aufgedrehtem Licht, bei normaler Fahrweise … Nicht schlecht für einen 4,6 Meter langen Van!

„Grüne Sauberkeitsnadel“ für den Franzosen

Beim BlueHDi ist ein Abgasregelmodul (SCR, selektive katalytische Reduktion, Harnstoffeinspritzung) integriert – das heißt: Die Emissionen werden deutlich reduziert. Derzeit die einzige Technologie, mit der zugleich die NOx-Gase (Stickoxide, 90 Prozent) und die CO2-Emissionen verringert werden können. Dafür gebührt den Franzosen die „grüne Sauberkeitsnadel“ – danke!

Sparsam und sauber heißt aber nicht, dass der Wagen eine lahme Ente sein muss. Im Gegenteil! Mit dem Citroën kann man schon ordentlich angasen – wenn es sein muss! Herrlich, wie man ihn auch aus sehr tiefen Drehzahlen satt und sauber hochbeschleunigen kann.

Das Fahrwerk kann beruhigt in die Kategorie „gutmütig und agil“ eingeordnet werden, der hohe Fahrkomfort passt zum Gesamtbild. Wie gut Stahlfederungen sein können, wenn sie für Freunde der Hydropneumatik abgestimmt werden. Tja.

Optisch streng, aufrecht und nüchtern

Optisch präsentiert sich der Van streng, aufrecht und nüchtern – wirkt so ernst wie die französische Ausgabe des VW Sharan (was letztendlich aber kein Nachteil ist, der kleine C4 Picasso ist der verspielte Typ). Innen gibt es reichlich Platz. Beachtlich die maximale Laderaumlänge: 2,75 Meter. Maximales Kofferraumvolumen: 1.843 Liter.

Mit der serienmäßigen Weitwinkel-Panoramascheibe und dem optionalen Panoramaglasdach (885,60 €) hat man insgesamt 5,7 Quadratmeter verglaste Fläche!
 
NÖN-Test: Citroën Grand C4 Picasso BlueHDi 150 Exclusive

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze (sieben optional möglich), Länge x Breite x Höhe 4.597 x 1.826 x 1.644 Millimeter, Radstand 2.840 Millimeter, Eigengewicht 1.560 Kilogramm, Anhängelast gebremst 1.750 Kilogramm, Kofferraumvolumen fünfsitzig 645/704 Liter (Sitze der zweiten Reihe ganz hinten/vorne).

Motor: Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.997 Kubikzentimeter, 150 PS, 370 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, in 9,8 Sekunden auf Tempo 100, 4,3 Liter pro 100 Kilometer, 113 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasnorm Euro 6.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 32.850 € (Aktionspreis), sonst ab 34.850 € – Front-, Seiten- und Kopf-Airbags, ESP, Spurassistent, Toter-Winkel-Assistent, Park-Assist-System, aktiver Tempomat mit Abstandsradar, Berganfahrhilfe, Reifendruckkontrollsystem, elektrische Parkbremse, Navigationssystem, Klimaautomatik, Audiosystem, automatisches Notrufsystem …

Plus & Minus:
+ kräftiger, sauberer Motor
+ hoher Fahrkomfort
+ Raumangebot und Variabilität 1a
+ umfangreiche Ausstattung
– Lenkung eine Spur zu indirekt
– knöchrige Schaltung

Fazit: Vive la France!