Erstellt am 07. Januar 2014, 11:13

Im NÖN-Test: Transportsportler. Renault | Den feschen und praktischen Clio-Kombi servieren die Franzosen auch in der GT-Variante – plus Doppelkupplungsgetriebe.

Sieht gut aus: Clio Grandtour - »Klein«wagen für die ganze Familie.  |  NOEN, Foto: Renault
Von Beatrix Keckeis-Hiller

Etwas, das praktisch ist, muss nicht fad aussehen! Diesem Grundsatz hat sich Renault in der vierten Generation des erfolgreichen Clio grundsätzlich verschrieben. Nach stilistisch zurückhaltenden Phasen ist der 2012 erneuerte Franzose mit ausdrucksstarker Front und charakterstarkem Heck frech und keck geworden.

Noch schicker ist er als Kombi, genannt Grandtour. Die 204-Millimeter-Verlängerung hat ihm weder optische Schwere noch Pummeligkeit, sondern gestreckte Sportlichkeit beschert. Zu dem stimmigen Design hat man dem Minilader Maxitalente addiert: Auf gerade einmal knapp 4,3 Metern Länge kann das Kofferraumvolumen mittels (asymmetrisch geteilt) umlegbarer Fondlehnen von 443 auf 1.380 Liter gesteigert werden. Die maximale Laderaumlänge: 2.480 Millimeter. Da geht schon einiges rein …

Grandtour als flinkes Ladewiesel

In der GT-Version kommt gesteigerte Sportlichkeit dazu. Die Ingredienzien sind der muntere und drehfreudige 1,2-Liter Turbobenziner und das sechsgängige Doppelkupplungsgetriebe, garniert mit entsprechend straffem Fahrwerk und – bei Einstellung der Sport-Konfiguration via Druck auf die R.S.- Drive-Taste – dazu passendem Sound. Dann entpuppt sich der Grandtour als flinkes Ladewiesel, das gerne kurvige Herausforderungen wie etwa auf den Straßen rund um und auf dem Jauerling annimmt. Gut ist es dann, wenn man das Angebot an Ladeextras wie Gepäcktrennnetz und zusätzliche Verzurrösen angenommen hat, damit das Transportgut an seinem Platz bleibt. Im Rahmen bleibt dabei der Verbrauch – mit knapp 7,5 Litern auf einer betont flott gefahrenen Runde.
Fazit: Citygerecht kompakt und dennoch geräumig entwickelt der Renault Clio Grandtour in der GT-Version sportliche Ambitionen.

Im NÖN-Test: Renault Clio Grandtour TCe 120 EDC GT

Karosserie
Kombi, Kleinwagenklasse, fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.277 x 1.732 x 1.433 Millimeter, Radstand 2.589 Millimeter, Eigen-
gewicht 1.199 Kilogramm, Kofferraumvolumen 443 bis 1.380 Liter.

Motor
Benziner, Turbo, Direkteinspritzung, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.198 Kubikzentimeter, 120 PS, 190 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 199 km/h, in 9,4 Sekunden auf Tempo 100, 5,2 Liter Super 95 pro 100 Kilometer, 120 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kraftübertragung
Frontantrieb, Doppelkupplungsgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung
Ab 20.900 € – vier Airbags, ESP, Antriebsschlupfregelung, Berganfahrhilfe, Sportfahrwerk, Tempomat (Tempobegrenzer), Klimaautomatik, Radio/Navigationssystem mit Touchscreen (AUX, USB, Bluetooth, Sprachsteuerung, Audiostreaming), schlüsselloser Zugang/Start. Optional: Komfort-Paket (u. a. Sitzheizung vorne) 312 €, City-Paket (u. a. Einparkhilfe hinten) 624 €, Technik-Paket (u. a. Rückfahrkamera) 624 €, Leder-Paket GT 1.372,80 €.

+ gute Karosserieübersicht
+ niedrige Ladekante
+ ebene Ladefläche
– etwas ruppig agierendes Doppelkupplungsgetriebe
– etwas umständlich zu bedienendes Infotainmentsystem