Erstellt am 08. November 2016, 13:47

von Thomas Vogelleitner

Jaguar F-Pace 20d AWD AT Portfolio. Der F-Pace ist Jaguars erster SUV – „Performance Crossover“ sagen die Briten. Wir waren mit dem Einstiegsmotor unterwegs.

Den F-Pace wird man inerster Linie auf der Straße sehen – für den Gelände-einsatz ist er nämlich viel zu schön. Wenngleich: Die Wattiefe (die maximale Gewässertiefe, durch die ein Fahr-zeug fahren/waten kann)von 525 Millimetern kannsich mehr als sehen lassen.Auch nicht schlecht (serienmäßig an Bord): All Sur-face Progress Control –Wegfahrautopilot fürrutschigen Untergrund.  |  NÖN/BVZ

Diesel, Allrad, SUV … Die Zeiten haben sich geändert – auch Jaguar muss(te) mit der Zeit gehen und hat (spät, aber noch rechtzeitig) mit dem F-Pace einen interessanten SUV im Programm. Alle Welt baut einen SUV – warum nicht auch die Raubkatzen-Edelmarke?

Raubkatze als Eyecatcher

Optisch ist der Wagen ein absoluter Eyecatcher. Er hebt sich klar vom SUV-Allerlei ab. Zitiert da und dort das Design des Coupés/Roadsters F-Type, was die Sache noch interessanter macht. Innen gibt sich der Fünftürer unverschämt breit, der (ab) 650 Liter große Kofferraum besitzt echtes Urlaubsformat. Herrlich: Der Fahrer thront wie auf einem Königsstuhl. An Materialien und Verarbeitung kann man absolut nichts aussetzen.

Einstiegsmotor? Das heißt: 180 Diesel-PS – reicht in Zeiten wie diesen allemal, effektiv die Dämmung. Die achtgängige Automatik schaltet immer richtig und sanft. Das Fahrwerk präsentiert sich sportlich-agil, wobei der Komfort nicht zu kurz kommt. Gefällt mir!

Im Test:  Jaguar F-Pace 20d AWD AT Portfolio

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.731 x 1.936 x 1.652 Millimeter, Radstand 2.874 Millimeter, Wendekreis 12,3 Meter, Eigengewicht 1.775 Kilogramm (Alubauweise), Anhängelast 2.400 Kilogramm, Kofferraumvolumen 650 bis 1.740 Liter; Offroad: Bodenfreiheit 213 Millimeter, Wattiefe 525 Millimeter.
Motor: Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.999 Kubikzen-timeter, 180 PS, 430 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 208 km/h, in 8,7 Sekunden auf Tempo 100, 5,3 Liter pro 100 Kilometer, 139 Gramm CO2 pro Kilometer, Euro 6.
Kraftübertragung: variabler Allradantrieb, Automatikgetriebe (acht Gänge).
Preis & Serienausstattung: 60.500 eEuro (Testauto) – sechs Airbags, dynamische Stabilitätskontrolle, Berganfahrhilfe, automatische Geschwindigkeitsregelung mit Geschwindigkeitsbegrenzer, autonomer Notbremsassistent, Spurverlassenswarner, Zwei- Zonen-Klimaautomatik, Alarmanlage.
Fazit: Verdammt gut …