Erstellt am 14. Oktober 2013, 09:42

Immer emissionsfrei. Nissan | Der Leaf ist das bisher erfolgreichste Elektroauto der Welt – wir haben uns die zweite Generation näher angesehen.

 |  NOEN, Foto: Nissan
Von Thomas Vogelleitner

Erfolg macht stark, verpflichtet aber auch. 2011 war der Leaf (englisch für Blatt) „European Car of the Year“, seit kurzem ist die neue Version auf dem Markt. Gezielt verfeinert wurde der Nissan (mehr als 100 Modifikationen sollen es sein, wir haben nicht nachgezählt), der für uns Europäer nicht mehr in Japan, sondern in England (konkret: in Sunderland) vom Band läuft.
Erfreulich: Der Wagen wurde spürbar günstiger (und das in Zeiten wie diesen!), es besteht jetzt auch die Möglichkeit, die teure Batterie zu leasen.

Fahreindruck? Wer die Elek-troautos für lahme Enten hält, wird gleich beim Ampelstart eines besseren belehrt. Während Fahrer mancher sportlichen Autos noch die Gänge sortieren, summt der Leaf sofort mit vollem Drehmoment (254 Newtonmeter von 0 bis 3.008 Umdrehungen pro Minute) und der stufenlosen Automatik auf und davon. Nahezu geräuschlos – und immer emissionsfrei.

Laut Nissan hat der 109 PS starke Kompaktwagen eine Reichweite von 199 Kilometern. Naja, soweit die Theorie. Unsere Reichweite war bei rund 140/ 150 Kilometern. Faustregel: Je schneller man fährt, umso schneller leeren sich (logischerweise) die Akkus. Weiters ein Problem (aber dafür können die Japaner nichts): Das öffentliche Auftanken ist nicht immer lustig (Hilfe, wo ist die nächste Stromtankstelle?), da muss auch die Politik noch was tun. Und es hat zudem nicht jeder eine Garage mit einer Steckdose. Ein kompletter Ladezyklus an einer Haushaltssteckdose dauert übrigens etwa acht Stunden. An einer Schnellladestation geht das Aufladen bei völlig entleerter Batterie auf 80 Prozent der Kapazität in nur 30 Minuten über die Bühne. Clever:  Im neuen B-Modus wird die Energierückgewinnungsrate von Bremsenergie deutlich erhöht – und bei Bergabfahrten das Bremsverhalten deutlich erhöht. Das Fahrwerk? Ist europäisch abgestimmt – der Leaf lässt sich überraschend agil bewegen.

Fazit: Eine Überlegung wert! Ein vollwertiger Wagen ist der Leaf aufgrund seiner Reichweite aber nicht …

NÖN-Test: Nissan Leaf Tekna
Karosserie
Fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.445 x 1.770 x 1.550 Millimeter, Radstand 2.700 Millimeter, Wendekreis 10,8 Meter, Eigengewicht 1.578 Kilogramm, Kofferraumvolumen 355 bis 720 Liter.
Motor
Elektromotor – 109 PS, 254 Newtonmeter, Lithium-Ionen-Batterie (48 Module), Höchstgeschwindigkeit
144 km/h (limitiert), in 11,5 Sekunden auf Tempo 100, 15,0 Kilowattstunden pro 100 Kilometer (eine
Kilowattstunde kommt auf rund 19 Cent).
Kraftübertragung
Frontantrieb, Automatikgetriebe (stufenlos).
Preis & Serienausstattung
Ab 28.790 € (mit Batteriemiete – z. B. 79 e pro Monat, 12.500 Kilometer im Jahr, 36 Monate) bzw. ab 34.690 € (mit Batteriekauf) – sechs Airbags, ESP, Berganfahrassistent, Einparkhilfe Around-View-Monitor, Bose-Soundsystem, Klimaautomatik, beheizbares Lenkrad, Lederpolsterung, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.