Erstellt am 26. Januar 2015, 08:57

von Franz Farkas

Kia Sorento: Großer Schritt nach vorne. Die Front des neuen Sorento soll an einen Wolf erinnern. Tatsache ist: Der Kia klopft lautstark an die Tür zum Oberhaus!

Großer SUV - günstiger Preis: Sorento Generation Nummer 3. Mit 200 Diesel-PS schafft er eine Höchstgeschwindigkeit von exakt 200 km/h. Spritverbrauch: ab 5,7 Liter pro 100 Kilometer.  |  NOEN, Kia
Koreanische Autos sind mittlerweile fest etabliert, vor allem die SUVs. Kia verkaufte alleine im Vorjahr weltweit drei Millionen Autos, der komplette Konzern mit Hyundai sogar acht.

250 Fahrzeuge im Jahr abgesetzt

Der Sorento, der jetzt in der dritten Generation zu uns kommt, ist allerdings nicht unbedingt ein Massenprodukt (etwa 250 Fahrzeuge werden österreichweit im Jahr abgesetzt). Das wird wohl auch beim neuen Modell so bleiben, aber man ist optimistisch. So optimistisch, dass man als direkte Konkurrenten etwa einen Audi Q5 oder einen BMW X3 sieht.



Die Voraussetzungen sind dabei gar nicht so schlecht, denn man hat eine weitreichende Qualitätsoffensive gestartet. So gibt es in der Topversion genähte Überzüge für das Armaturenbrett, man sitzt vorne wie hinten ausgezeichnet und auf Wunsch ist auch eine dritte Reihe erhältlich.

Kein Wunder, ist doch der neue Sorento nicht nur länger (4,78 Meter, plus 95 Millimeter), sondern auch breiter (plus fünf Millimeter) geworden. Übrigens wurde er auch etwas niedriger (minus 15 Millimeter), das soll die sportliche Erscheinung betonen. Der Ordnung halber: bis zu 1.732 Liter Kofferraumvolumen.

Extrem komfortabel und angenehm leise

Als Motorisierung wird es bei uns nur den 2,2-Liter-Common-Rail-Diesel mit 200 PS geben. Der Benziner mit 180 PS wird hierzulande nicht angeboten, er wäre wohl ein Nischenprodukt. Auch die Version mit Frontantrieb wird es nicht geben: Im Gebirgsland Österreich wird nur der Allradantrieb bei den Händlern stehen. Der kommt übrigens von Magna aus der Steiermark und soll dank intelligenter Steuerung quasi vorausdenken.

Fahreindruck? Der Sorento ist extrem komfortabel, um nicht zu sagen weich ausgelegt und dank verbesserter Dämmung zum Innenraum auch angenehm leise. Schade, denn die Vorzüge der durch den Einsatz hochfester Stähle wesentlich steiferen Karosserie des immerhin 1,8 Tonnen wiegenden Fahrzeugs kommen so nicht bis zum Fahrer durch. Auch die sechsstufige Automatik ist nicht die schnellste, passt aber ausgezeichnet zum komfortablen Gefühl.

Neu: Kia Sorento

Start & Preis. Ab sofort – mit Schaltgetriebe ab 40.990 e, mit Automatikgetriebe ab 43.590 €. Die Einstiegsversion heißt Silber und hat serienmäßig: sechs Airbags, Dynamax-Allradantrieb mit Sperrfunk-tion – 50:50 Kraftverteilung, Fahrzeugstabilitätsmanagement, flexible Servolenkung beim Schaltgetriebe, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Start/Stopp-System, Parksensoren vorne und hinten, Navigationssystem, Bluetooth.

Weiters: Gold (Fahrspurwarner, Infinity-Soundsystem, Sitzheizung vorne und hinten, Xenon-Scheinwerfer, elektrische Heckklappe) und Platin (adaptiver Tem-pomat, 360-Grad-Around-View-Monitor, Totwinkelassistent, Querverkehrsassistent, Vollledersitze). Gegen Aufzahlung erhältlich: dritte Sitzreihe mit zwei Sitzen (1.000 e). Typisch Kia: sieben Jahre oder 150.000 Kilometer Fahrzeuggarantie.