Erstellt am 14. November 2011, 00:00

Kleines Lifting für großen Bestseller. MAZDA / Mehr Komfort, mehr Dynamik, weniger Lärm hat Mazdas frisch geliftete 3er-Familie.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAELA FLECK

Auf den ersten Blick? Sieht man nicht recht viel. Aber: Mazdas Bestseller mit der Nummer 3 im (Familien-)Namen (drei Millionen Mal hat man den weltweit allein in den letzten acht Jahren verkauft) war ja auch nicht beim großen Service. Sondern „nur“ auf kleiner Kur!

„Facelift“ nennt man das im Marketingdeutsch. In der Praxis heißt das: kleine Retuschen auf dem Blech, zum Beispiel an den Stoßfängern, an den Rädern oder auf der Farbskala (neu im Programm: Autumn-Bronze) und feine Tunings unter dem Blech, etwa am Fahrwerk, an der Aerodynamik und bei den Dämpfern.

Fährt sich, schon mit 116-Diesel-PS („einer der sparsamsten“), schön flott, schön leise (auch bei der Geräuschdämmung hat man einiges getan) und schön sparsam (nur 4,3 Liter pro 100 Kilometer). Brav: der (günstigere) Einstiegspreis für den Benziner. Fein: das neue TomTom-Navi-gationsgerät, das es zum Verkaufsstart ohne Aufpreis dazugibt (beim TX).

Frisch und flott: Mazdas neue 3er-Familie. Deren Supersportler MPS ist jetzt mit Turbo-Benziner und 260 PS ab 36.290 zu haben.

MAZDA