Erstellt am 07. April 2015, 13:16

von Thomas Vogelleitner

Peugeot 508 im BVZ-Test. Der 508 ist (derzeit) das Topmodell im Pkw-Programm von Peugeot. Wir haben uns den Kombi mit 140 Diesel-PS näher angesehen – ein tolle Sache!

Weg da, jetzt komme ich! Die Frontpartie des 508 hinterlässt einen selbstbewussten Eindruck.  |  NOEN, Peugeot
Für Unternehmer hat Peugeot eine attraktive Professional-Line-Version im Angebot. Denn mit dem 508 will man auch in Sachen Fuhrpark ein Wörtchen mitreden. Unser „508-Firmenwagen“ war ein Kombi. Heißt bei der Löwenmarke traditionellerweise SW. Wie: Sternenwagen, denn bei dem großen Panoramaglasdach kann man die Sterne schön zählen.

Klare Linien statt verspielter Formen

Oder: Schöner Wagen – denn die französische Mittelklasse hinterlässt einen starken und sympathischen Eindruck. Der Markenlöwe sitzt nun wie zuletzt in den 60ern und 70ern mittig im aufrecht stehenden Grill, in den schmalen Scheinwerfern blitzen (optional) insgesamt 44 LEDs – das kommt echt cool rüber.

Zeitlos elegant das Design, statt verspielter Formen gibt es klare Linien. Das Platzangebot im Innenraum (gediegen) ist auch für Große hervorragend, naja die offenen Ablagen in der Mittelkonsole, hochwertig und aufgeräumt das Cockpit (Lenkrad allerdings etwas überladen). Und gewöhnungsbedürftig: Der Startknopf ist links vom Lenkrad platziert.

Sechster Gang kein Spielverderber

Unter der Motorhaube unseres Testwagens: 140 Diesel-PS. Der 508 lässt sich damit herrlich schaltfaul fahren, der Vierzylinder dreht aber auch gerne hoch (der sechste Gang ist dabei kein Spielverderber). Wir kamen auf sechs Liter im Schnitt, was angesichts der Größe des Fahrzeuges in Ordnung geht. Das Schaltgetriebe harmoniert bestens mit der Maschine.

Ideal für lange Fahrten: Fahrwerk (eher hart abgestimmt, aber nicht unkomfortabel) und Sitze – da stellen 500 Kilometer ohne Stopp kein Problem dar. Minuspunkt? Die Sicht nach hinten ist wegen der kleinen Heck- und Seitenfenster nicht so berauschend. Deshalb hatte unser Wagen auch eine Einparkhilfe an Bord. Serienmäßig.

Im BVZ-Test:
Peugeot 508 SW 2.0 HDi Professional Line

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.829 x 1.828 x 1.476 Millimeter, Radstand 2.817 Millimeter, Wendekreis 11,9 Meter, Eigengewicht 1.606 Kilogramm, Anhängelast gebremst 1.775 Kilogramm, Kofferraumvolumen 560 bis 1.598 Liter.

Motor: Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.997 Kubikzentimeter, 140 PS, 320-340 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, in 10,1 Sekunden auf Tempo 100, 4,6 Liter pro 100 Kilometer, 119 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasnorm Euro 5.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preise & Serienausstattung: ab 34.300 € – inklusive: sechs Airbags, elektronisches Stabilisierungsprogramm, Berganfahrassistent, Tempomat, Toter-Winkel-Assistent, Einparkhilfe vorne und hinten, Navigationssystem (inklusive autonomer Telematikeinheit für Not- und Pannenhilfe), Head-up-Display, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, beheizbare Vordersitze, Panoramaglasdach mit elektrischem Sonnenrollo, elektrisch einklappbare Außenspiegel, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Auch im Preis dabei: Optiway-GarantiePlus-Garantieverlängerung für vier Jahre/60.000 Kilometer ab Erstzulassung.

Fazit: Gut gebrüllt …