Erstellt am 12. Januar 2015, 08:19

von Thomas Vogelleitner

Audi A3 e-tron im BVZ-Test. Der A3 Sportback e-tron ist der erste Plug-in-Hybrid aus Ingolstadt! Emissionsfrei in der Stadt und zugleich voll langstreckentauglich (Reichweite insgesamt 940 Kilometer).

Voll alltagstauglich und Komfort auf hohem Niveau: A3 e-tron (den ausschließlich als Fünftürer erhält-lichen Teilzeitstromer gibt es nur bei ausgewählten Audi-Händlern). Das Aufladen der Batterien (nehmen dem Kofferraum etwas Platz weg) geht ganz leicht.  |  NOEN, Audi
Spät, aber dafür perfekt hat die Vier-Ringe-Marke mit dem A3 Sportback e-tron (204 PS Systemleistung) vor kurzem ihren ersten Plug-in-Hybrid auf den Markt gebracht. Ein sportlicher und effizienter Wagen.
Der Start erfolgt fast immer elektrisch (außer bei großer Kälte, extremer Hitze oder sehr niedrigem Ladezustand der Batterie).

Emissionsfrei bis zu 50 Kilometer weit

Nahezu lautlos und völlig emissionsfrei kommt man bis zu 50 Kilometer weit (laut Untersuchungen sind die meisten Tagesetappen übrigens kürzer als 50 Kilometer) – mit maximal Tempo 130. Imposant dabei die Durchzugskraft aus dem Stand: In 4,9 Sekunden geht es von 0 auf 60 km/h – der Elektromotor stellt sofort sein maximales Drehmoment bereit.

Fährt man über 130 oder tritt man das Gaspedal voll durch oder ist die Batterie (fast) leer, dann wird unmerklich auf Benzinantrieb umgeschaltet. Im Hybridmodus regelt das System automatisch die jeweils optimale Zusammenarbeit zwischen Elektro- und Verbrennungsantrieb.

Eine souveräne, satte Straßenlage

Zwei weitere Modi sind darauf ausgelegt, entweder die Batterieladung zu erhalten bzw. verstärkt für Energierückführung zu sorgen. Und der Audi kann auch „segeln“: Hier nutzt der Kompakte die kinetische Energie und rollt ausschließlich ohne Antriebskraft, was beim Spritsparen hilft.



Apropos Spritverbrauch. Die Deutschen geben einen Durchschnittswert von 1,5 Litern an. Naja, theoretisch. Wir kamen bei normaler Fahrweise (und viel Fahrfreude) auf vier bis fünf Liter. Generell hat der A3 eine souveräne, satte Straßenlage – eben typisch Audi.


Im BVZ-Test: Audi A3 Sportback e-tron Ambition

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.312 x 1.785 x 1.424 Millimeter, Radstand 2.630 Millimeter, Wendekreis 10,9 Meter, Eigengewicht 1.540 Kilogramm, Kofferraumvolumen 280 bis 1.120 Liter.

Motor: Plug-in-Vollhybrid – Benzinmotor: Turbo-Direkteinspritzer, 1.395 Kubikzentimeter, vier Zylinder, 150 PS, 250 Newtonmeter; Elektromotor: 102 PS, 330 Newtonmeter; Systemleistung 204 PS, Systemdrehmoment 350 Newtonmeter; Höchstgeschwindigkeit 222 km/h (elektronisch 130 km/h), in 7,6 Sekunden auf Tempo 100, 1,5 Liter Super 95 pro 100 Kilometer bzw. 35 Gramm CO2 pro Kilometer (nach ECE-Norm R 101 für Plug-in-Hybridfahrzeuge), elektrische Reichweite 50 Kilometer (der E-Modus ist auch per Knopfdruck aktivierbar), Aufladung Lithium-Ionen-Batterien (8,8 Kilowattstunden) zum Beispiel an einer haushaltsüblichen Steckdose in drei Stunden und 45 Minuten.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Doppelkupplungsgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 39.900 € – sieben Airbags, Stabilisierungskontrolle, Fahrdynamiksystem, Bremsassistent Folgekollision, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Aluräder. Ein Tempomat sollte bei so einem Auto schon inklu-sive sein …

Fazit: Kein Entweder-oder-Auto, sondern ein Sowohl-als-auch-Auto!