Erstellt am 06. Oktober 2014, 08:08

von Thomas Vogelleitner

Lexus NX – Das neue Batmobil!. Der SUV-Markt boomt nach wie vor. Die Toyota-Edeltochter bietet mit dem NX ab sofort einen interessanten Kompakt-SUV an.

Tritt gegen Audi Q5, BMW X3 & Co. an: NX 300h. Der neue SUV sieht aus, als würde er zum Frühstück Kleinwagen verspeisen. Doch der Lexus macht nur böse Miene zum guten Spiel, denn im Grunde seines Herzens ist er ein Grüner.  |  NOEN, Lexus
Wooohhh! Der NX präsentiert sich mit einem verdammt scharfen Design, repräsentiert die bislang markanteste Ausprägung der Lexus-Designsprache. Mit dem Kühlergrill im Diabolo-Style, dem teuflischen Grinsen und den klaren Kanten hat der Japaner das Überholprestige eines Batmobils. Wo seine LED-Scheinwerfer aufflammen, macht man freiwillig Platz.

„Ein Diesel gehört nicht in das Premium-Segment“

Platz gibt es im Innenraum ausreichend. So verfügt der 4,63 Meter lange Fünfsitzer über ein Kofferraumvolumen von 555 Liter, mindestens. Maximal sind exakt 1.600 Liter möglich. Großzügig auch die Kniefreiheit im Fond. Die Materialien und deren Verarbeitung sind zudem typisch Lexus – sprich: auf
einem vorbildlich hohen Niveau. Und natürlich ist die Liebe zum Detail immer seh- bzw. spürbar.

Typisch Lexus auch der Antrieb. Der NX startet als Vollhybrid (2,5-Liter-Benzin- plus Elektromotor) mit 197 PS Systemleistung. Das heißt: Verbrauch ab 5,0 Liter pro 100 Kilometer, CO2-Emissionen ab 116 Gramm pro Kilometer. Rein elektrisch (emissionsfrei) sind zwei bis drei Kilometer möglich. Eventuell in ein bis zwei Jahren möglich: eine Plug-in-Version (die Batterien können auch per Steckdose aufgeladen werden). Wird dagegen nie möglich sein: ein NX mit Dieselmotor.



„Ein Diesel gehört einfach nicht in das Premium-Segment“, begründen die Lexus-Leute. Egal, ob Front- oder elektrischer Allradantrieb (E-Four, mit zweitem Elektromotor) – beim Hybriden ist bei Tempo 180 Schluss mit lustig (das wird Batman nicht gerne hören). Obwohl das Fahrwerk sicher mehr vertragen würde – zu den bemerkenswertesten Eigenschaften des NX zählt die tolle Balance von Fahrkomfort und Handling.

„Demnächst“ gibt es weitere neue Modelle

(Optionale) Highlights beim NX: 360-Grad-Kamera (das System gibt bis Tempo 20 eine Draufsicht des NX wieder, sodass man auch bei beengten Verkehrssituationen sicher manövrieren kann), Toter-Winkel-Warner, Rückraum-Assistent, elektrisch umklappbare Rücksitzbank, induktive Ladestation (in der Ladeschale in der Mittelkonsole können Smartphones kabellos aufgeladen werden), Touchpad-Bedienung (für Navi, Klima & Co.), Mark-Levinson-Soundsystem mit Clari-Fi (erstmals in einem Auto) …



Am Rande der NX-Präsentation erwähnte Lexus, dass „demnächst“ weitere neue Modelle kommen werden. Man darf gespannt sein!
 

Neu: Lexus NX 300h

Start & Preis. Ab sofort erhältlich. Mit Frontantrieb (FWD) ab 39.990 €, mit Allradantrieb (AWD) ab 47.580 €. Serienmäßig beim Einstiegsmodell (nur mit Frontantrieb): acht Airbags, Fahrzeugstabilitätskontrolle, Berganfahrhilfe, Reifendruckwarnsystem, elektrische Feststellbremse, stufenloses Automatikgetriebe, Alarmanlage, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Weiters: Business und Limited (Front- oder Allradantrieb) sowie F Sport und Executive (Allradantrieb).

Verkaufsziel 2015, österreichweit: 300 NX (insgesamt 500 Lexus). Erwarteter Allradantrieb beim NX: 95 bis 98 Prozent. Erwarteter Anteil Fremdkunden: 80 Prozent.

Ab März 2015 wird es den NX auch ohne Hybridantrieb geben: 2,0-Liter-Turbobenziner mit 232 PS.