Erstellt am 02. Juli 2013, 09:57

Mehr als 300 Varianten ab Werk. Opel | Die Brigade der leichten Arbeitsfahrzeuge mit dem Blitzlogo – Combo, Vivaro und Movano – wird noch nützlicher und vielseitiger.

 |  NOEN
Von Beatrix Keckeis-Hiller

Der Nutzfahrzeugsektor ist ein vielfältiger, die Anforderungen sind höchst unterschiedlich. Sei es für den Warentransport, für den Personentransport oder für spezielle Einsätze. Ein Bauunternehmen etwa hat völlig andere Anforderungen als ein Handelsbetrieb oder ein Hotel, und erst recht Polizei, Rettung und Feuerwehr … Demnach gleicht so gut wie kein Nutzfahrzeug dem anderen!
Opel ist darauf bestens eingestellt. Der deutsche Autohersteller offeriert in seiner Abteilung der leichten Nutzfahrzeuge (das heißt: bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen) drei Modelle: Combo,
Vivaro und Movano. Ersterer entstammt einer Kooperation mit Fiat, die beiden anderen sind Produkte einer Zusammenarbeit mit Renault.

Auf Basis dieser drei Nützlinge können die Rüsselsheimer derzeit auf ein Portfolio von über 300 Varianten ab Werk zurückgreifen, aufgrund unterschied-licher Basisversionen (Kastenwagen und Kombi), verschiedener Radstände, Dachhöhen und Aufbauten. So bringt es der Combo auf 108, der Vivaro auf 42 und der Movano auf 188 Varianten. Laut Opel sind 95 Prozent der Nutzfahrzeuge individuelle Versionen – Tendenz steigend.
Diesem Diversifizierungstrend tragen die Rüsselsheimer einerseits mit einem aktuellen Up-date Rechnung. Neu ist, dass der Combo nun auch mit Hochdach zu haben ist, damit steigt seine Transportkapazität auf bis zu 5,4 Kubikmeter. Der Vivaro, dessen Modellablöse Anfang 2014 auf dem Programm steht (Renault bleibt Kooperationspartner), ist nun in einer „Color Line“-Edition zu haben. Für den Movano gibt es jetzt die Option einer Luftfederung an der Hinterachse. Die Updates fließen laufend in die Serie ein.

Andererseits wird das Sonderanfertigungspotenzial erweitert. Opel hat im vergangenen Jahr begonnen, mit Umbaupartnern zu kooperieren, etwa mit Spezialisten für Regaleinrichtungen, Kühlkoffer, Spezialaufbauten (siehe Polizei, Rettung, Feuerwehr) … Derzeit wird mit rund 50 Unternehmen zusammen-
gearbeitet. Etwa 100 Spezialanfertigungen – von der behindertengerechten Rampe bis zum Kran – wurden bisher in Europa zertifiziert und zugelassen, bis Ende 2013 sollen es mindestens 100 weitere sein.
Neu sind zudem zwei Kundenservice-Programme: „FlexCare“ und „Opel 4 Business“. Dabei handelt es sich um Garantieverlängerungen sowie Rund-um-die-Uhr-Betreuung mit fixem Ansprechpartner. Starttermin dafür in Österreich ist im Laufe des kommenden Jahres.

Opel: Leichte Nutzfahrzeuge
 Combo. Kastenwagen ab 13.300 €, Tour ab 14.328,70 €. Maximales Ladevolumen: 5,4 Kubikmeter.
Vivaro. Kastenwagen ab 21.150 €, Combi ab 23.040,54 €. Maximales Ladevolumen: 8,4 Kubikmeter.
Movano. Kastenwagen ab 23.858,33 €, Combi ab 27.295,45 €. Als Fahrgestell mit Einzelkabine
und Frontantrieb sowie bis 2,8 Tonnen Nutzlast ab 25.458,33 €.
Der Movano ist der vielseitigste Opel-Nützling – mit 188 werksseitigen Varianten. Maximales Ladevolumen: 17 Kubikmeter. Auch als 17-Sitzer zu haben.
Preise jeweils brutto