Erstellt am 14. November 2011, 00:00

Mehr Neuheiten gibt es nicht. MERCEDES-BENZ /  Die B-Klasse wird größer, sparsamer, besser ausgestattet – und durch den geringeren Verbrauch (ab 3,8 Liter) auch billiger, weil die Normverbrauchsabgabe sinkt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON ALEXANDER SEGER

„Noch nie wurden so viele Neuheiten bei einem Modellwechsel eingeführt“, ist Alfons Hierhammer, „der Vater der B-Klasse“, stolz.

Die Benziner (B 180/122 PS,
B 200/156 PS) sind ebenso neu wie die Diesel (B 180 CDI/109 PS, B 200 CDI/136 PS). Alle vier
Aggregate tragen das BlueEFFICIENCY-Logo, sind nach Euro5 typisiert – sowie für weitere Verschärfungen der Abgasgesetz-
gebung gerüstet. Und alle vier können auch mit einer siebengängigen Doppelkupplungsautomatik bestellt werden. Der beim Vorgänger eingebaute doppelte Boden, gedacht für alternative Antriebskonzepte, wurde eingespart. Das verbessert die Sitzposition der Insassen deutlich. Für Strom- oder Gasantriebe wäre trotzdem noch genügend Platz.

Wenngleich die Marketing-Leute die 4,36 Meter lange
B-Klasse als „Sports Tourer“ anpreisen, wird der typische Kunde eher einen geräumigen Wagen mit bequemer Einstiegshöhe und gleichzeitigem Verzicht auf Offroad-Optik suchen – und finden. Kein Kompaktwagen mehr, aber noch kein Mini-Van:
Nischenfahrzeug B-Klasse!

Mit dem Aerodynamikpaket sinkt der mit 0,26 für einen Mini-Van ohnehin schon sensationelle Luftwiderstandsbeiwert auf beeindruckende 0,24 – ein Ergebnis von 275.000 Stunden Computersimulation und 1100 Stunden im Windkanal.

Gegen Aufpreis ist praktisch
alles an Sicherheits-, Komfort- oder Assistenzsystemen zu haben, was bislang unter dem großen Stern erfunden wurde. Beruhigend: Serienmäßig ist das Radar-gestützte Kollisionswarnungs-System an Bord.

Weitere Modelle auf der gleichen Bodengruppe werden folgen: Die neue A-Klasse startet im Herbst 2012, in absehbarer Zeit kommen ein kleiner SUV und ein Coupé.

B-Klasse, die 2. Generation. Exzellent die Geräuschdämmung, Kofferraumvolumen bis zu 1545 Liter. MERCEDES-BENZ