Erstellt am 28. Juli 2014, 10:32

Vielseitiger Lifestyle in C-Klasse-Limousine. Auf die neu interpretierte C-Klasse-Limousine folgt jetzt der neue Kombi. Er bietet Oberklasse-Ambiente und hohe Variabilität. Vielseitiger Lifestyle!

Mercedes Benz; C-Klasse T-Modell Fahrvorstellung, Frankfurt/Deidesheim, C-250 Diamant Weiss met. , Exclusive  |  NOEN, Mercedes
Es ist nun fast schon ein wenig schwierig, die verschiedenen Klassen auf den ersten Blick eindeutig zu identifizieren – so nahe haben die Stuttgarter ihre Mittelklasse an die Oberklasse gerückt. Ein halbes Jahr nach der Premiere der neuen C-Klasse-Limousine folgt jetzt die neue Kombi-Version, heißt traditionellerweise T-Modell. Das unterscheidet sich, von vorne betrachtet, in so gut wie nichts vom Viertürer.

Tatsächlich sind die beiden Karosserievarianten bis zur B-Säule gleich, und auch die Unterteile der Fondtüren sind identisch. Was anders ist, das ist die Heckfensterlinie und, natürlich, das langgezogene Heck. Trotz der neuen Dimen-sionen hat der neue Lader an Gewicht abgenommen. Durch die Erhöhung der Zahl an Aluminiumbauteilen für die Karosserie konnten rund 65 Kilogramm eingespart werden (ab 1.495 Kilogramm).

„Das neue C-Klasse T-Modell kombiniert markantes, dynamisches Design und hochkarätige Ausstattung mit hoher Variabilität sowie Nutzwert.“ Bernhard Bauer, Pressesprecher Mercedes-Benz Österreich

Nun stand beim neuen „CT“ der reine Raumgewinn weniger im Vordergrund als die coole Linie, die grundsätzlich allen Kombiversionen mit dem Stern einen eleganten Auftritt beschert. Gegenüber dem Vorgänger ist das maximale Laderaumvolumen bei einem Längenwachstum um 96 Millimeter (auf 4.702 Millimeter, der Radstand nunmehr 2.840 Millimeter) nur um zehn Liter größer (1.510 Liter; Basiskofferraum 490 Liter, plus fünf).

Erhöht wurde auch die serienmäßige (Fondbank-)Variabilität, dank im Verhältnis 40:20:40 geteilt umklappbarer Lehnen. Das Umlegen kann man, sehr fein, per Knopfdruck erledigen, wie auch das Öffnen (Schließen) der Heckklappe. Noch edler geht das mit dem optionalen „Hands Free Access“-System (per Fußbewegung im Bereich des hinteren Stoßfängers). Freihändig kommunizieren kann man im neuen „CT“ auch via Internet.

Mittels integrierter SIM-Karte hat man Zugang zum „Mercedes connect me“-System und kann etwa den jeweiligen Tankfüllstand über eine entsprechende Smartphone-App fernabfragen.
Um seine Eleganz und Coolness sowie seinen stylischen Auftritt fahrdynamisch zu komplettieren, rüstete Mercedes-Benz den Kombi mit dem gleichen Motorprogramm wie die Limousine aus.

Allradantrieb wird ebenfalls kommen

Zum Start stehen drei Benziner (C 180/156 PS, C 200/184 PS, C 250/211 PS) und zwei Diesel (C 220 BlueTec/170 PS und C 250 BlueTec/204 PS), allesamt Vierzylinder, zur Auswahl. Die Antriebe sind mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einem Sieben-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt. Der C 250 zeigte bei den ersten Tests eine beeindruckende Geschmeidigkeit und eine souveräne Coolness bis weit über die 200-km/h-Marke (gefahren auf deutschen Autobahnen).

Als Favorit, bezüglich Spontaneität und Geräuschdämmung, bewies sich jedoch eine Antriebsvariante, die erst im Spätherbst nachgereicht wird: der C 300 BlueTec Hybrid mit 231 PS (204 PS aus dem Benzinmotor, 27 PS aus dem Elektromotor). Für ihn versprechen die Schwaben einen Durchschnittsverbrauch von 3,8 Liter pro 100 Kilometer (CO2: 99 Gramm pro Kilometer). Auch in der Pipeline: der Benziner-Plug-In-Hybrid C 350 (211+68 PS). Vorher wird aber noch die Antriebspalette mit einem Sechszylinder-Benziner (333 PS) ergänzt werden. Wird ebenfalls kommen: Allradantrieb.

Last but not least: Die C-Klasse-Limousine kann als erstes Fahrzeug in ihrem Segment optional mit einer Luftfederung ausgestattet werden (vier Modi, von der Sänfte bis zum Topsportler) – das geht beim „CT“ natürlich auch.

Neu: Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell

Start & Preis. Ab sofort bestellbar, Auslieferungen ab Ende September/ Anfang Oktober. Benziner: C 180 (156 PS) ab 37.780 €, C 200 (184 PS) ab 41.140 e, C 250 (211 PS) ab 46.010 e. Diesel: C 220 BlueTEC (170 PS, ab 4,3 Liter pro 100 Kilometer) ab 42.390 e, C 250 BlueTEC (204 PS) ab 47.810 e.

Das Einstiegsmodell hat: sieben Airbags, ESP, Seitenwind- und Kurvendynamik-Assistent, Müdigkeits- und Kollisionswarner, Klimaautomatik, Audiosystem mit Sieben-Zoll-Farbdisplay, USB-Anschluss, Bluetooth, Multifunktions-Lederlenkrad, LED-Tagfahrlicht. Ausstattungslinien: Avantgarde, Exclusive und AMG Line. Interessante Extras: Luftfederung, Drei-Zonen-Klimaautomatik, Head-up-Display, Panorama-Glasschiebedach, aktiver Parkassistent.
Voraussichtlicher Karosseriemix Kombi:Limousine: 50:50 Prozent.