Erstellt am 11. April 2013, 10:40

Motorrad: Die Neuheiten und die Trends 2013. Der Trend zu Scootern sowie zur Mittel- und Reise-Klasse hält an. Die neue EU-Richtlinie für den A-Führerschein setzt Modellimpulse.

Honda PCX 125: Einzylinder, 125 Kubikzentimeter, 11,7 PS, 128 Kilogramm, Start/Stopp-System, 2.990 EUR.  |  NOEN, Honda
Die Motorradfahrer scharren ungeduldig in den Startlöchern, doch der Frühling macht es heuer spannend. Optimisten hatten ihre Eisen schon ausgewintert – um sie wieder einzupacken und vor dem Schnee zu retten … Dennoch steht der Saisonstart vor der Tür: von 19. bis 21. April leibhaftig, in Form der „bike-austria“ in Tulln, wo sich Un- oder Noch-nicht-Entschlossene eine Entscheidungshilfe holen können ( http://www.bike-austria.at ).
Die aktuelle Neuheiten-Palette spiegelt drei Haupttrends wider, die sich seit einigen Jahren abzeichnen und weiterhin fortsetzen: Roller, Mittelklasse-Bikes und Reise-Eisen. Der Übersichtlichkeit halber sind im Folgenden die Motorräder 2013 nach Herstellern in alphabetischer Reihenfolge angeführt.

Aprilia öffnet mit der Caponord 1200 das Kapitel Reise neu. Die 128-PS-Groß-Enduro aus Noale kommt voll ausgerüstet, unter anderem mit ABS sowie Traktionskontrolle. Aktualisiert wurde die zivile Version des in der WM siegreichen Superbikes, die RSV4 Factory APRC ABS (mit 184 PS).

x  |  NOEN, Aprilia


BMW schickt das Flaggschiff:  R 1200 GS mit unveränderter Typenbezeichnung, doch von Grund auf neu interpretiert ins Rennen der mächtigen Reise-Enduros. Das Zweizylinder-Boxer-Aggregat ist nun flüssigkeitsgekühlt und leistet 125 PS, die Geometrie und Elektronik wurden komplett überarbeitet. In der 800-Kubikzentimeter-Parallel-Twin-Klasse ist die Sporttourerin F 800 GT neu, sie ersetzt die bisherige ST.

x  |  NOEN, BMW/Michael Alschner


Ducati hat sich nach der neu überarbeiteten Multistrada 1200 die Hypermotard-Baureihe vorgenommen. Der hubraum-gepushte Testastretta-V2 hat jetzt 821 Kubikzentimeter und 110 PS. Mit Reise-Equipment ausgerüstet heißt sie Hyperstrada. Zudem feiert man in Borgo Panigale heuer 20 Jahre Monster – mit Sondermodellen.

x  |  NOEN, Ducati


Harley-Davidson ist heuer 110 Jahre alt! Ein rundes Jubiläum, das einer der ältesten, kontinuierlich existierenden sowie produzierenden und wohl einer der bekanntesten Zweirad-Hersteller gebührend feiert – mit einer Reihe von neuen Modellen, da-runter der Softail Breakout, mit einer Reihe von „110th Anniversary“-Sonder-Editionen und mit einer Reihe von Veranstaltungen rund um den Globus. Auch in Österreich, im Rahmen der Harley-Days Vienna, von 19. bis 21. Juli auf der Donauinsel und der traditionellen European Bike Week am Faaker See in Kärnten, von 3. bis 8. September. Der Haupt-Act soll natürlich am Herkunftsort in Milwaukee stattfinden, von 29. August bis 1. September (mehr Infos: http://www.harley-davidson.com ).

x  |  NOEN, Harley-Davidson


Honda lieferte für 2013 ein Modell-Feuerwerk, besonders mit der neu aufgelegten – und exakt zur Klasse A2 der neuen Führerscheinregelung passenden CB500-Familie. Die besteht aus der F, als Naked Bike, der X, als Crossover-Eisen, und der R, als Racerin, mit jeweils 48 PS. Darüber hinaus neu sind: das Retro-Modell CB1100 (89 PS), die Naked-Version der Goldwing, die F6B Interstate (118 PS) und der Einsteiger-Roller NSC50R (3,4 PS) sowie der Mittelklasse-Scooter NS300 Forza (24,5 PS). Überarbeitet wurden die Supersportlerin CBR600RR (120 PS) sowie der Scooter SH 125i (11,8 PS). Technik-Highlight im Achtelliter-Segment ist weiterhin die PCX125 (11,7 PS), der erste Roller mit Start/Stopp-System.

x  |  NOEN, Honda


Kawasaki erweiterte die Z-Modellreihe um die Achthunderter (113 PS), wodurch die bisherige 750er ersetzt wird. Entsprechend der Führerschein-Klasse A2 offerieren die Grünen aus Japan in Europa die Z800 als „e“, mit den erforderlichen 48 PS. In der Supersport-Mittelklasse überschreitet die neu aufgelegte ZX6-R (131 PS) wieder die klassische Hubraumgrenze von 600 bis auf 636 Kubikzentimeter.

x  |  NOEN, Paul Barshon/Kawasaki


KTM, der heimische Hersteller, zu dessen Portfolio mittlerweile neben Husaberg auch Husqvarna gehört, stellt mit der neuen 1190 Adventure (150 PS) die Themen Reise und Abenteuer auf eine neue Leistungs-Stufe, auch in einer offroad-orientierten R-Version. Dazu kommt die – A2-Führerschein-gerechte – 390 Duke (44 PS). Neu ist auch die 690 Duke R (70 PS). Einen Ausblick in die – nahe – Leistungszukunft bietet der spektakuläre Prototyp der 1290 Super Duke R mit kolportierten 175 PS.

x  |  NOEN, KTM


Moto Guzzi hat nach angemessener Entwicklungszeit wieder eine California anzubieten. Aus dem 1.400-Kubikzentimeter-V2 holt sie 96 PS. Sie ist in einer Classic- und in einer Touring-Variante zu haben. Die aktualisierte V7-Baureihe offeriert in den 2013er-Versionen Führerscheinregel-konforme 48 PS.

x  |  NOEN, Moto Guzzi


Suzuki wird der Roller-Nachfrage unter anderem mit dem aktualisierten AN Burgman 650 (56 PS) gerecht, als Executive mit beheizbarem Sattel. Zu ihrem zehnten Geburtstag ist die GSXR1300 Hayabusa (197 PS) technisch
auf aktuellsten (ABS-) Stand gebracht. Mit der VL1500 Intruder (79 PS) gibt es eine frisch gemachte Cruiserin. In Vorbereitung ist der Wiedereinstieg in die Großenduro-Klasse, mit dem DL 1000 V-Strom-Konzept.

x  |  NOEN, Suzuki


Triumph beschert dem Supersport- Segment eine auf den neuesten Technik-Stand gebrachte Daytona 675 (128 PS). Die R-Variante hat ABS serienmäßig. Grundlegend überarbeitet ist das Mittelklasse-Naked Bike  Street Triple 675 und 675 R (106 PS). Schon im Spätherbst die ersten Testrunden absolviert hat das neue Dreizylinder-Tourenschiff Trophy (134 PS).

x  |  NOEN, Triumph


Vespa nahm die Begeisterung über die Studie der 946er des Jahres 2012 zum Anlass, sie auch tatsächlich zu realisieren. Das hoch exklusive Edel-Stück wird, wie die ebenfalls noch sehr frische LX und S 125 3V, vom neuen Dreiventil-Einzylinder-Viertakter angetrieben. Man kann die edle Italienerin mit ABS und ASR ordern.

x  |  NOEN, Vespa


Yamaha aktualisiert die Touren- Sportlerin FJR1300 (146 PS). Als „A“ verfügt sie über ein konventionelles,
als AS über ein komfortables automatisiertes Schaltgetriebe. Bereit stehen die neuen Eisen zum Saisonstart. Einen späteren Auftritt behält sich die Italo- Diva Vespa 946 vor. Sie soll im Juni bei den Händlern eintreffen. Zumindest ausgestellt sein wird sie – in Tulln.

x  |  NOEN, Yamaha


Wissenswertes
Drei Stufen zum großen A. In Kraft getreten ist mit 19. 1. 2013 die neue EU-Richtlinie für den Führerschein. Sie bewirkt für alle Klassen Änderungen, vor allem für die Motorrad- Fahrerlaubnis. 16-Jährige dürfen jetzt recht ernsthafte Bikes fahren, soferne diese nicht mehr als 125 Kubikzentimeter Hubraum haben und maximal 15 PS leisten, bei einem Mindestfahrzeuggewicht von 110 Kilo. Erforderlich ist eine Führerscheinausbildung und Prüfung für die Klasse A1 (inklusive Mehrphasentraining). Ein Umstieg vom Mopedschein (früher Ausweis) AM ist nicht möglich.

Möglich ist ab 18 der Einstieg in die „echte“ Motorradklasse A2. Die Vorgabe sind maximal 48 PS bei einem Mindestgewicht von 175 Kilo. Hubraumgrößere, stärkere Modelle dürfen dann gedrosselt werden, wenn die Originalleistung 95 PS nicht überschreitet. Zur großen Motorradklasse – ohne Hubraumund Leistungsbeschränkung – führen zwei Wege: entweder in drei Stufen, über A1 (ab 16) und A2 (ab 18) bis A (ab 20); direkt zum großen A kommt man ab 24, nach Ausbildung, Prüfung und Training.


Mehr zum Motor-Frühling finden Sie im NÖN-Sonderprodukt >>Motor-Extra mit mit Cabrio und Bike.